Die Bedeutung von Referenzwerten für die kindliche Gesundheit - Einladung zur Veranstaltung

Am 26. September referieren internationale Experten in Hannover zum Thema "Ermittlung von Referenzwerten und Verteilungen von Risikofaktoren für die kindliche Gesundheit" - auf Einladung der VolkswagenStiftung und des BIPS.

Ob bei Gewicht, Blutdruck oder Blutzucker: Referenzwerte sind wichtige Orientierungspunkte in der ärztlichen Praxis, denn sie können auf bestimmte Risiken und Krankheiten hinweisen, zum Beispiel auf Übergewicht, Bluthochdruck oder Diabetes. Für Erwachsene liegen solche Durchschnittswerte umfangreich vor und gehören standardmäßig zur medizinischen Untersuchung – nicht aber bei Kindern.

Auf der Vortragsveranstaltung steht die Bedeutung von Referenzwerten für die kindliche Gesundheit im Fokus; die Moderation übernimmt Prof. Dr. Iris Pigeot vom Leibniz-Institut für Präventionsforschung und Epidemiologie - BIPS. Prof. Dr. Wolfgang Ahrens vom BIPS wird über die aktuelle Situation von kindlichem Übergewicht in Europa berichten; Prof. Dr. Luis A. Moreno, Koordinator der GENUD-Forschungsgruppe der Universität Zaragosa in Spanien, spricht zu Referenzwerten für das metabolische Syndrom bei Kindern; Dr. Johann Böhmann, Chefarzt der Kinder- und Jugendmedizin am Klinikum Delmenhorst, referiert über die Bedeutung epidemiologischer Forschung für die kinderärztliche Praxis.

Die Veranstaltung "Ermittlung von Referenzwerten und Verteilungen von Risikofaktoren für die kindliche Gesundheit" findet am 26. September 2014 von 19:00 bis 21:00 Uhr im Tagungszentrum Schloss Herrenhausen in Hannover statt.

Weitere Informationen
Programm zum Download: <media 2555 - - "TEXT, Referenzwerte fuer Kinder Programm, Referenzwerte_fuer_Kinder_Programm.pdf, 187 KB">"Ermittlung von Referenzwerten und Verteilung von Risikofaktoren für die kindliche Gesundheit"</media>

Hinweise zur Anmeldung finden Sie auf der Website der VolkswagenStiftung.