Public Health in Deutschland: Forscher kommentieren im „Lancet“ die Empfehlung der Akademien

Die Nationale Akademie der Wissenschaften Leopoldina, acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und die Union der deutschen Akademien der Wissenschaften veröffentlichten im Juni 2015 eine Stellungnahme zu Public Health in Deutschland. In ihrem Report formulieren sie Empfehlungen für die Weiterentwicklung der Gesundheitsförderung in Deutschland und den Umgang mit globalen Herausforderungen. Sie stellen vier Szenarien vor, die alle darauf zielen, Public Health in Deutschland stärker zu zentralisieren und zu koordinieren.

Mit einem Kommentar in der renommierten medizinischen Fachzeitschrift „The Lancet“ vom 29. August 2015 reagieren Forscher des BIPS, der Universität Bremen und der Universität Bielefeld auf die Stellungnahme der Akademien. Sie erklären, dass verstärkte Kooperation und nicht Zentralisierung auf Kosten der Public und Global-Health-Forschung an Universitäten der Weg für zukunftsorientierte Public Health in Deutschland sein muss.

Reforming public and global health research in Germany
Kommentar im „The Lancet“ vom 29. August 2015 von Ansgar Gerhardus (Universität Bremen), Oliver Razum (Universität Bielefeld) und Hajo Zeeb (BIPS)
www.sciencedirect.com/science/article/pii/S0140673615000082

Public Health in Deutschland ─ Strukturen, Entwicklungen und globale Herausforderungen. Stellungnahme der Deutschen Akademie der Naturforscher
Leopoldina – Nationale Akademie der Wissenschaften, der acatech - Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und der Union der deutschen Akademien der Wissenschaften.
www.leopoldina.org/uploads/tx_leopublication/2015_Public_Health_LF_DE.pdf