Einzelansicht

BIPS auf der CIOI 2017 in Lissabon

Vom 5. bis 8. Juni 2017 fand in der portugiesischen Hauptstadt die International Conference on Childhood Obesity – kurz CIOI statt. Vertreterinnen und Vertreter aus Wissenschaft und Politik kamen in Lissabon zusammen, um über die neuesten Erkenntnisse aus der Forschung zu kindlichem Übergewicht zu diskutieren. Nach 2006 und 2011 fand die CIOI, die sich inzwischen zu einem der wichtigsten internationalen Foren zur Kindergesundheit entwickelt hat, zum insgesamt dritten Mal statt. Gastgeber war die portugiesische Regierung, organsiert wurde die Konferenz von diversen Einrichtungen des portugiesischen Gesundheitsministeriums – vor allem durch das Nationale Institut für Gesundheit, das wie auch das BIPS als Collaborating Centre die Weltgesundheitsorganisation WHO berät.

Für das BIPS war Wolfgang Ahrens vor Ort, der als Keynote Speaker die Epidemiologie von kindlichem Übergewicht in Europa und weltweit vorstellte. In seinem Vortrag ging er unter anderem auf die Ergebnisse der kürzlich abgeschlossenen europaweiten I.Family-Studie ein, die Wolfgang Ahrens koordinierte. Darin zeigte sich unter anderem, dass Kinder aus Familien mit niedrigem sozioökonomischem Status häufiger deutlich häufiger übergewichtig oder fettleibig waren, als Kinder aus Familien mit hohem sozioökonomischem Status.

Eine Kurzzusammenfassung des Vortrages finden Sie <media 4083 - - "TEXT, Microsoft Word - Document6, Wolfgang_Ahrens_Abstract.pdf, 130 KB">hier</media>.

Wolfgang Ahrens im CIOI-Videointerview finden Sie hier.