Einzelansicht

Dr. Achim Reineke erhält Preis der DGEpi

Der „Preis für besondere Verdienste bei der Unterstützung Epidemiologischer Forschung“ der Deutschen Gesellschaft für Epidemiologie (DGEpi) geht in diesem Jahr ins BIPS. Preisträger ist Dr. Achim Reineke.

Freut sich über die Auszeichnung: Dr. Achim Reineke

Freut sich über die Auszeichnung: Dr. Achim Reineke © BIPS

Mit der Auszeichnung sollen Mitarbeiter:innen gewürdigt werden, „deren Einsatz bei der Planung und Durchführung epidemiologischer Studien unverzichtbar für deren Erfolg ist“ und die nicht primär eine wissenschaftliche Karriere verfolgen, so heißt es seitens der DGEpi. Neben überdurchschnittlichem Engagement in der Bewältigung von oftmals im Hintergrund stattfindenden Aufgaben sollte auch Originalität und Innovation bei Lösungsansätzen im Bereich der Datenerhebung und -pflege berücksichtigt werden.


Achim Reineke ist Leiter der Fachgruppe IT, Datenmanagement und Medizinische Dokumentation am Leibniz-Institut für Präventionsforschung und Epidemiologie - BIPS und hat in dieser Funktion ein „Modulares Kontroll- und Dokumentationssystem“, kurz MODYS, entwickelt, das epidemiologische Studien in allen Phasen der Rekrutierung von Proband:innen intelligent und effektiv unterstützt.


Seit mehr als 20 Jahren werden von Achim Reineke und seinem Team am BIPS IT-Werkzeuge zur Unterstützung von epidemiologischen Studien in der Rekrutierungsphase entwickelt. Dabei spielt das Werkzeug „MODYS“ eine besondere Rolle, da es durch eine Automatisierung von Routinetätigkeiten die effektive Abarbeitung der Aufgaben während der Rekrutierung von Proband:innen ermöglicht. Es unterstützt bei der Verwaltung der


Proband:innendaten, der Erzeugung von Anschreiben sowie der Dokumentation von Ereignissen wie einer wiederholt gescheiterten Kontaktaufnahme und Ergebnissen wie einem durchgeführten Interview.


Mithilfe der vom System gesammelten Daten kann jederzeit ein Gesamtüberblick der Rekrutierung erstellt, aber auch einzelne Aspekte daraus, wie zum Beispiel die Häufigkeiten einzelner Verweigerungsgründe, extrahiert werden. Um das System möglichst nutzer:innenfreundlich zu gestalten, wurde die Entwicklung aller Komponenten in enger Zusammenarbeit mit dem Feldpersonal des BIPS vorangetrieben. MODYS wurde aufgrund seiner großen Flexibilität und der Abdeckung aller mit einer Rekrutierung von Proband:innen in Beziehung stehenden Komponenten ausgewählt, um in der bundesweiten NAKO Gesundheitsstudie das Kontaktmanagement digital zu unterstützen.


Achim Reineke selber freut sich sehr über die Auszeichnung: „Das ist schon toll, aber der Preis gilt auch dem Entwicklungsteam und meiner gesamten Fachgruppe.“ Er fügt an: „Unsere Arbeit steht oft nicht so im Vordergrund und es ist sehr schön, dafür jetzt mit diesem Preis eine kleine Würdigung zu erhalten.“