Einzelansicht

Konferenz EuroCIM 2019 in Bremen war ein voller Erfolg


Rund 200 Teilnehmende aus aller Welt kamen Ende März in Bremen zusammen, um sich über die neuesten Entwicklungen in ihrem Forschungsgebiet auszutauschen. Das nun schon zweite European Causal Inference Meeting – kurz EuroCIM – ging aus den UK Causal Inference Meetings (UK-CIM) hervor und fand 2018 erstmal unter neuem Namen in Florenz statt. Gastgebende Institutionen der EuroCIM 2019 waren das BIPS, das Kompetenzzentrum für Klinische Studien Bremen und die Universität Bremen.


„Wir sind sehr froh, dass wir so viele Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus der ganzen Welt in Bremen begrüßen durften. Die weiteste Anreise hatten die Kolleginnen und Kollegen aus Australien“, sagt Organisatorin Vanessa Didelez, Leiterin der Forschungsgruppe Statistische Methoden der Kausalen Inferenz am BIPS. „Das Motto des diesjährigen Meetings lautete Causal Inference in Health, Economic and Social Sciences.“ Genau in diesem Gebiet haben die Bremer Gastgeber in den vergangenen Jahren eine enorme Kompetenz aufgebaut. So befasst sich die Forschungsgruppe von Vanessa Didelez am BIPS etwa mit statistischen Methoden, um aus Beobachtungsstudien möglichst zuverlässige Schlüsse darüber zu ziehen, welches die zu erwartenden Konsequenzen von konkreten (manchmal auch hypothetischen) Interventionen sein würden.


„Vereinfacht könnte man sagen, dass wir anhand von Informationen über den Gesundheitsstatus einer untersuchten Bevölkerungsgruppe mit statistischen Methoden die aussichtsreichsten gesundheitsfördernde Maßnahmen herausarbeiten“, sagt Vanessa Didelez. „Natürlich ersetzt das keine reale Interventionsstudie. Doch unsere Berechnungen können dabei helfen, aufwändige und kostenintensive Interventionen besser und effektiver zu planen.“


Das EuroCIM2019 hat dazu viele wichtige und neue Anstöße gegeben, z.B. wie man Daten über Geschwisterpaare oder sich abrupt verändernde Verschreibungsregeln geschickt ausnutzt, um Nutzen oder Nachteile hinsichtlich der Gesundheit abzuschätzen. Solche neuen methodischen Entwicklungen sind für das BIPS aber auch die epidemiologische Forschung weltweit von enormer Bedeutung. Das nächste EuroCIM wird voraussichtlich 2020 in Oslo stattfinden.