Detailansicht

Stellenangebot

Kennziffer:  A22/18
Erstellt am:  

Die Abteilung Epidemiologische Methoden und Ursachenforschung (Leitung: Prof. Dr. Wolfgang Ahrens) am Leibniz-Institut für Präventionsforschung und Epidemiologie – BIPS bietet, vorbehaltlich der Mittelfreigabe, die Stelle eines/einer

Epidemiolog:in (Postdoc) (m/w/d)

Entgeltgruppe 13 TV-L,


39,20 Stunden/Woche (die Stelle ist grundsätzlich auch teilzeitgeeignet)


Die Stelle kann zum frühestmöglichen Zeitpunkt angetreten werden. Der Vertrag ist zunächst auf 3 Jahre befristet mit der Option auf Verlängerung.


Als epidemiologisches Forschungsinstitut verfolgt das Leibniz-Institut für Präventionsforschung und Epidemiologie – BIPS das Ziel, Ursachen gesundheitlicher Probleme zu identifizieren und neue Konzepte zur Krankheitsprävention zu entwickeln. Es ist eines der renommiertesten epidemiologischen Forschungsinstitute in Deutschland. Es arbeitet eng mit verschiedenen Partnern im In- und Ausland zusammen.


Der/die Stelleninhaber:in wird vorrangig im Forschungsprojekt Deutsche Nationale Kohorte (NAKO Gesundheitsstudie) und insbesondere an der Verknüpfung von Primär- und Sekundärdaten, die innerhalb der NAKO erhoben werden, mitarbeiten. Diese Studie befasst sich mit den Ursachen von häufig auftretenden chronischen Erkrankungen, um deren Prävention, Früherkennung und Behandlung zu verbessern. Das BIPS engagiert sich aktiv im NAKO-Kompetenznetzwerk für Sekundär- und Registerdaten. Basierend auf der Verknüpfung von Abrechnungsdaten der gesetzlichen Krankenkassen mit Primärdaten der NAKO wird der Arbeitsschwerpunkt in der Entwicklung und Untersuchung innovativer Forschungsfragen liegen. In enger Zusammenarbeit mit der Abteilung für Biometrie und EDV unter der Leitung von Prof. Iris Pigeot und der Arbeitsgruppe NAKO am BIPS wird der/die Stelleninhaber:in auch für Berichts- und Managementaufgaben verantwortlich sein.


Anforderungen:


  • Master-Abschluss in Epidemiologie, Public Health, Biologie, Medizin, Pharmazie oder gleichwertige Qualifikation
  • Promotion in einem der genannten Fächer
  • Veröffentlichungen in Fachzeitschriften mit Peer-Review
  • Erfahrung in Design, Durchführung, Analyse und Interpretation epidemiologischer Studien
  • Erfahrung im Projektmanagement
  • Erfahrung in der Einwerbung von Drittmitteln
  • Wissenschaftliche Neugier und Leidenschaft
  • Eigeninitiative und Engagement für die Arbeit in interdisziplinären Teams
  • Gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift


Folgende Eigenschaften/Leistungen wären von Vorteil:


  • Erfahrung im Umgang mit Sekundärdaten (insbesondere Krankenkassendaten)
  • Erfahrung in der Methodenforschung
  • Gute statistische Programmierkenntnisse, vorzugsweise in SAS/ R/ Stata
  • Gute Deutschkenntnisse


Wir bieten spannende Forschungsthemen, ein anregendes internationales Umfeld, eine gute Infrastruktur, eine enge Anbindung an die Universität Bremen und ein engagiertes, unterstützendes und kooperatives Team.


Schwerbehinderte Bewerber:innen werden bei im Wesentlichen gleicher fachlicher und persönlicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Im Oktober 2014 wurde das BIPS für seine Maßnahmen zur Förderung der Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben ausgezeichnet.


Rückfragen an :


Prof. Dr. Wolfgang Ahrens, Tel : +49-(0)-421 / 218-56822 , E-Mail: ahrens@leibniz-bips.de


Dr. Rajini Nagrani, Tel: +49-(0)-421 / 218-56842 , E-Mail: nagrani(at)leibniz-bips.de


Weitere Informationen finden Sie auf unserer Homepage: https://www.leibniz-bips.de .


Bitte senden Sie Ihre Bewerbung in englischer oder deutscher Sprache mit den üblichen Unterlagen im PDF-Format vorzugsweise als 1 Dokument unter Angabe der Kennziffer A 22 / 18 bis zum 15.08.2022  an: bewerbung@leibniz-bips.de


Leibniz-Institut für Präventionsforschung und Epidemiologie – BIPS

Personalverwaltung

Achterstraße 30


28359 Bremen