Einzelansicht

3rd Health, Culture and Human Body Congress

Epidemiologie, Ethik und Geschichte der Medizin, Perspektiven aus der Türkei und Mitteleuropa


11. - 13. September 2014, Istanbul

Die Konferenz legt ihren Fokus auf ausgewählte Fälle aus der Türkei, Deutschland und anderen Ländern, die seit den letzten 50 Jahren durch umfangreiche Migrationsprozesse eng miteinander verbunden sind - wie auch früher durch wissenschaftlichen Austausch in der Medizin und gängige klinische Praxis. Aufbauend auf den viel beachteten ersten zwei Konferenzen über den Beginn und das Ende des Lebens - veranstaltet in Deutschland (Mainz) 2010 und in der Türkei (Istanbul) 2012 - ist das Ziel dieser dritten Konferenz, die Diskussion für verschiedene ethische Betrachtungen unter historisch verbundenen Ländern zu öffnen. Dabei wird ein interdisziplinärer Medizinstudien-Ansatz auf ausgewählte Beispielfälle angewendet sowie Populationsansätze mit vergleichbaren Beziehungen aus der Türkei, aus Deutschland und anderen Ländern.

Die thematischen Felder für die dritte Konferenz sind:

  • Organtransplantation und Hirntod - Organspende: Probleme und Lösungen; Gesundheitsrisiken nach der Transplantation; kulturelle Unterschiede in der Akzeptanz von Organtransplantation
  • Modifikationen und Manipulationen des menschlichen Körpers - plastische Chirurgie, geschlechtsangleichende Operationen, Neurochips,  Enhancements/Steigerungen, zum Beispiel pharmakologisch: Doping oder Neuro-Enhancement; Telomer-Forschung (Verlängerung der Lebensdauer); die Ethik von Transhumanismus
  • Psychiatrie - Autonomie in der Psychiatrie, transkulturelle Perspektiven, historische und internationale Verbindungen in der Entwicklung der modernen Psychiatrie
  • Palliative Medizin/Pflege und Kultur
  • Migration und Gesundheit


Weitere Informationen finden Sie im Konferenzprogramm.