Einzelansicht

Kinderernährung: Risiken, Folgen und politische Rahmenbedingungen

Wie steht es um die Gesundheit unserer Kinder? Wie wirkt sich ihre Umwelt auf ihr Ernährungsverhalten, ihre Bewegungsaktivität oder den Konsum von Medien aus? Um diese und weitere Fragen geht es aus dem Satellitensymposium zur Dreiländertagung der DGEM, AKE und GESKES.

Kind isst Apfel.

Kinderernährung: Risiken, Folgen und politische Rahmenbedingungen

Wie steht es um die Gesundheit unserer Kinder? Wie wirkt sich ihre Umwelt auf ihr Ernährungsverhalten, ihre Bewegungsaktivität oder den Konsum von Medien aus? Wodurch wird ihre kardio-metabolische Gesundheit beeinflusst? Welche politischen Maßnahmen gibt es, um die Gesundheit von Kindern zu verbessern und wie effektiv sind solche Maßnahmen? Welche Rolle spielt die Ernährung für unser Klima? Um genau diese und weitere Fragen handelt es sich in dem vom Leibniz-Institut für Präventionsforschung und Epidemiologie – BIPS und der Ärztekammer Bremen organisierten Satellitensymposium zur Dreiländertagung der DGEM, VDOE und BDEM. In spannenden Vorträgen von Wissenschaftler:innen und Ernährungsexpert:innen zu aktueller – deutscher und europäischer – Forschung und Translation erhalten Sie die Möglichkeit, neue und innovative Erkenntnisse zu gewinnen und sich im Austausch in das Thema einzubringen.


Das Vorsymposium ist relevant für all diejenigen, die sich mit der Ernährung von Kindern und Jugendlichen beschäftigen, sei es in der Forschung, Praxis oder im alltäglichen Leben.


Das Symposium kann separat und kostenfrei gebucht werden. Wir freuen uns sehr, Sie zum Auftakt der Dreiländertagung zu unserem Satellitensymposium begrüßen zu dürfen!


Das Programm findet sich hier.