Arbeitsgruppe Berufs-, Strahlen- und Umweltepidemiologie

Epidemiologische Forschung zu Themen der Berufs-, Strahlen- und Umweltepidemiologie (ORE - Occupational, Radiation and Environmental Epidemiology) hat eine lange Tradition am BIPS. Nationale und internationale Studien etwa zu beruflichen Risikofaktoren des Lungenkrebs, Umwelt- und berufliche Faktoren in der Ätiologie von Hodenkrebs, strahlenepidemiologische Studien zu medizinischer CT-Diagnostik und kindlichen Tumoren, ein Follow-up einer großen Berufskohorte des Flugpersonals sowie die Erfassung der medizinischen Strahlenexposition in der NAKO Gesundheitsstudie wurden durchgeführt bzw. laufen aktuell.

An diesen Arbeiten sind abteilungsübergreifend mehrere Fachgruppen und Einzelwissenschaftler/ innen beteiligt. Die abteilungsübergreifende ORE-Arbeitsgruppe bündelt diese Aktivitäten, diskutiert Forschungsansätze und -ergebnisse und entwickelt neue Ideen für Forschungsprojekte auf der Basis vorhandener Expertise und Datenquellen, aber auch neuer Primärdaten.

Die Aufgaben der ORE AG des BIPS liegen vorranging in der

  • ... Bündelung und Weiterentwicklung der Aktivitäten und Kompetenzen in den ORE-Themenfeldern über alle Abteilungen hinweg.
  • ... Erhaltung und Weiterentwicklung von Kompetenzen und dem Ausbau von Synergien
  • ... strategischen Nutzung von BIPS-Infrastrukturen für die ORE-bezogene Forschung (z.B. GePaRD-Forschungsdatenbank, Krebsregister)
  • ... Anbahnung und Durchführung von nationalen und internationalen Forschungs-kooperationen

Arbeitsepidemiologie:

Strahlenepidemiologie:

Umweltepidemiologie: