Einzelansicht

Dissemination und nachhaltige Implementierung von (Online-) Präventionsmaßnahmen für missbräuchlichen Substanzkonsum bei Studierenden

Beschreibung

In den vergangenen 2½ Jahren wurden in einer Förderlinie des Bundesministerium für Gesundheit drei unterschiedliche Ansätze der web-basierten Prävention bezüglich missbräuchlichen Substanzkonsums für Studierende entwickelt, durchgeführt und wissenschaftlich evaluiert. Diese Präventionsansätze der Hochschule Esslingen, des BIPS in Bremen und der Delphi Gesellschaft für Forschung, Beratung und Projektentwicklung in Berlin sollen mit einem Disseminations- und Implementierungskonzept in eine breitere Anwendung gehen. Hierzu sollen die einzelnen Interventionen der jeweiligen Projekte in einer Toolbox zusammengefasst werden. Darüber hinaus soll ein Stakeholder/innen-Netzwerk für deutsche Hochschulen aufgebaut werden, welches die Implementierung solcher Angebote an Hochschulen mit einer gezielten Strategie vorantreibt. Diese Strategie soll partizipativ entwickelt werden. Die Implementierung und Dissemination der im zweiten Schritt entwickelten Toolbox wird in einer Prozessevaluation wissenschaftlich begleitet und der Effekt der Teilnahme an in der Toolbox enthaltenen Interventionen auf den Substanzkonsum evaluiert.

Förderzeitraum

Beginn:   Februar 2016
Ende:   Dezember 2017

Förderer

  • Bundesministerium für Gesundheit (BMG)

Kontaktperson

PD Dr. phil. Claudia Pischke

Kooperationspartner

  • Prof. Thomas Heidenreich (Hochschule Esslingen)
  • Prof. Marion Laging (Hochschule Esslingen)
  • Dr. Peter Tossmann (Delphi Gesellschaft für Forschung, Beratung und Projektentwicklung)