Wissenschaftliche Mitarbeiter

Dr. PH Svenja Jacobs

Lebenslauf

  • 2005-2008: Bachelorstudium Gesundheitswissenschaften an der Universität Bremen
  • 2008-2010: Masterstudium Public Health an der LMU München
  • 2010-2011: Manager Health Economics bei der CAREM GmbH Sauerlach
  • 2011-2013: Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Medizinischen Hochschule Hannover
  • Seit August 2013: Wissenschaftliche Mitarbeiterin am BIPS
  • März 2014: Promotion zum Dr. PH an der Medizinischen Hochschule Hannover

Ausgewählte Veröffentlichungen

  • Zeitschriftenartikel mit peer-review

  • Hartmann J, Jacobs S, Eberhard S, von Lengerke T, Amelung V. Analysing predictors for future high-cost patients using German SHI data to identify starting points for prevention. European Journal of Public Health. 2016;26(4):549-555.
    http://dx.doi.org/10.1093/eurpub/ckv248
  • Jacobs S, Hartmann J, Eberhard S, Ruof J, Amelung VE. Wie beeinflussen die Rahmenbedingungen integrierter Versorgungsprogramme die Möglichkeiten der Evaluation? Zeitschrift für Evidenz, Fortbildung und Qualität im Gesundheitswesen. 2015;109(8):615-620.
    http://dx.doi.org/10.1016/j.zefq.2015.08.004
  • Jacobs S, Stallmann C, Pigeot I. Verknüpfung großer Sekundär- und Registerdatenquellen mit Daten aus Kohortenstudien: Doppeltes Potenzial nutzen. Bundesgesundheitsblatt, Gesundheitsforschung, Gesundheitsschutz. 2015;58(8):822-828.
    http://dx.doi.org/10.1007/s00103-015-2184-8
  • Stallmann C, Ahrens W, Kaaks R, Pigeot I, Swart E, Jacobs S. Individuelle Datenverknüpfung von Primärdaten mit Sekundär- und Registerdaten in Kohortenstudien: Potenziale und Verfahrensvorschläge. Das Gesundheitswesen. 2015;77(2):e37-e42.
    http://dx.doi.org/10.1055/s-0034-1396805
  • Zeitschriftenartikel ohne peer-review

  • Pigeot I, Schauer S. Bereits allgegenwärtig. Große Datensammlungen im Gesundheitswesen. Forschung & Lehre. 2014;21(9):708-709.
  • Vorträge bei wissenschaftlichen Tagungen (eingeladen)

  • Jacobs S. Die Nationale Kohorte - Verknüpfung von Primär-, Sekundär- und Registerdaten. Technologie- und Methodenplattform für die vernetzte medizinische Forschung (TMF) Forum Versorgungsforschung, 30. Juni 2015, Berlin.
  • Pigeot I, Jacobs S, Garbe E. German Pharmacoepidemiological Research Database (GePaRD) - Nutzung von GKV-Daten für die pharmakoepidemiologische Forschung. 60. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Medizinische Informatik, Biometrie und Epidemiologie (GMDS), 6.-9. September 2015, Krefeld.
  • Vorträge bei wissenschaftlichen Tagungen

  • Hoffmann W, Jacobs S, Nationale Kohorte e.V.. Die NAKO-Gesundheitsstudie - Daten (auch) für die Versorgungsforschung. 16. Deutscher Kongress für Versorgungsforschung, 4.-6. Oktober 2017, Berlin.
  • Jacobs S, Ahrens W, Feißel A, Stallmann C, Pigeot I. Durch Datenlinkage die Versorgungsrealität abbilden! Ein kleiner Wegweiser zur Nutzung von GKV-Routinedaten im Rahmen von Kohortenstudien. 16. Deutscher Kongress für Versorgungsforschung, 4.-6. Oktober 2017, Berlin.
  • Jacobs S, Ahrens W, Reineke A, Stallmann C, Powietzka J, Pigeot I. Gewinnung von GKV-Daten für die NAKO Gesundheitsstudie. Methodenworkshop der Arbeitsgruppe Erhebung und Nutzung von Sekundärdaten (AGENS), 13.-14. März 2017, Oldenburg.
  • Schauer S, Behr S, Ahrens W, Kaaks R, Mergarten B, Powietzka J, Reineke A, Stallmann C, Swart E, Pigeot I. Nutzung von GKV-Daten für die Nationale Kohorte - Vorbereitung der Hauptstudie. 6. Methodenworkshop der Arbeitsgruppe Erhebung und Nutzung von Sekundärdaten (AGENS) der Deutschen Gesellschaft für Sozialmedizin und Prävention (DGSMP) und der Deutschen Gesellschaft für Epidemiologie (DGEpi), 13.-14. Februar 2014, Hannover.
  • Poster bei wissenschaftlichen Tagungen

  • Swart E, Powietzka J, Stallmann C, Ahrens W, Behr S, Reineke A, Schauer S, Kaaks R, Mergarten B, Pigeot I. Concept of individual record linkage of primary data of the German National Cohort with claims and registry data. International Health Data Linkage Conference, 28-30 April 2014, Vancouver, Canada.

Weitere Publikationen finden Sie unter nachfolgendem Link:

Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist Svenja Jacobs.