Tag der offenen Tür am Bremer NAKO-Studienzentrum

Am 21. November öffnete das Studienzentrum der Nationalen Kohorte (NAKO) am Leibniz-Institut für Präventionsforschung und Epidemiologie - BIPS in Bremen seine Türen für die Öffentlichkeit. Einen Nachmittag lang konnten sich Interessierte ein konkretes Bild von der größten Gesundheitsstudie Deutschlands verschaffen und sich über ihre Vorgehensweise eingehend informieren. Ziel der Nationale Kohorte ist es, die wichtigsten Volkskrankheiten wie Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Krebs, Diabetes, Demenz und Depressionen zu erforschen. Am Forschungsstandort Bremen werden in den kommenden Jahren etwa 10.000 Bürgerinnen und Bürger eingeladen, an der Studie teilzunehmen.

Mit einem Grußwort eröffneten Prof. Dr. Eva Quante-Brandt, Senatorin für Bildung und Wissenschaft der Freien Hansestadt Bremen, und Prof. Dr. Wolfgang Ahrens, Mitglied im wissenschaftlichen Vorstand beim Nationale Kohorte e. V. und NAKO-Projektleiter in Bremen, den Tag der offenen Tür. Im Anschluss lud das Team der NAKO zu einer Führung durch das Studienzentrum ein. Dabei erhielten die Gäste Einblicke in unterschiedliche Untersuchungsräume. Sie konnten verschiedene Untersuchungsmodule ausprobieren, wie zum Beispiel einen Riechtest und die Messung von Blutdruck, Handgreifkraft und Körperzusammensetzung. Zum weiteren Angebot des Nachmittages gehörten ein Infotisch zu gesunder Ernährung, betreut von einer Ernährungsberaterin des BIPS, ein kleiner Imbiss und Unterhaltung für Kinder.

Weitere Informationen zum Bremer NAKO-Studienzentrum und zur Studie insgesamt finden Sie unter www.nako-bremen.de sowie www.nationale-kohorte.de.