Wissenschafts-Praxis-Workshop zum Abschied von Ingeborg Jahn


„Der Unterschied zwischen Theorie und Praxis ist in der Praxis weit höher als in der Theorie.“ Mit diesem Zitat des österreichischen Schriftstellers Ernst Ferstl leitete die Moderatorin Beate Hoffmann den Wissenschafts-Praxis-Workshop zum Thema Herausforderungen, Ideen und Wünsche für eine gelingende Zusammenarbeit im Bereich Prävention und Gesundheitsförderung ein.

Vertreterinnen und Vertreter aus der Gesundheitsförderungspraxis fanden sich in diesem interaktiven Workshop mit Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern aus dem BIPS in Dialoggruppen zusammen und diskutierten über Anforderungen, Bedarfe und Perspektiven der Zusammenarbeit. Deutlich wurde, dass moderner Wissenstransfer keine Einbahnstraße sein kann und eine kontinuierliche Zusammenarbeit auf Augenhöhe jenseits einzelner Projekte erfordert. Als ein innovatives Format für die Stärkung der Wissenschafts-Praxis-Kooperation stellte die Abteilung Prävention und Evaluation Pläne für ein Living Lab (Reallabor) vor, welches im Jahr 2020 die Arbeit aufnehmen soll.   

Der Workshop, der am 11. Dezember 2018 stattfand, war zugleich der Abschied von Dr. Ingeborg Jahn, welche über 30 Jahre als Wissenschaftlerin für das BIPS aktiv war und der wir an dieser Stelle für ihr großes Engagement danken wollen.