BIPS feiert seine Aufnahme in die Leibniz-Gemeinschaft

Wissenschaftliches Programm bietet Vorträge zu 32 Jahren BIPS und zu heutigen Forschungsschwerpunkten

Das Leibniz-Institut für Präventionsforschung und Epidemiologie – BIPS in Bremen feiert am 24. Juni 2013 seine Aufnahme in die Leibniz- Gemeinschaft – und seine 32-jährige Geschichte. Seit seiner Gründung 1981 untersucht das BIPS Ursachen für Gesundheitsstörungen und entwickelt neue Konzepte zur Vorbeugung von Krankheiten. Dabei steht von Beginn an die Bevölkerung im Mittelpunkt der Forschung. Heute ist das BIPS eine der führenden epidemiologischen Forschungseinrichtungen in Deutschland.

Die Direktorin des BIPS, Prof. Dr. Iris Pigeot, wird die über 60 geladenen Gäste des BIPS begrüßen. Die Senatorin für Bildung und Wissenschaft, Prof. Dr. Eva Quante-Brandt, der Rektor der Universität Bremen, Prof. Dr. Bernd Scholz-Reiter, und der Präsident der Leibniz-Gemeinschaft, Prof. Dr. Karl Ulrich Mayer, werden Grußworte an das BIPS und die Gäste richten. Ein spannendes wissenschaftliches Programm, aufgelockert durch musikalische Beiträge, bietet Vorträge zu 32 Jahren BIPS und zu heutigen Forschungsschwerpunkten der Abteilungen.

Die vergangenen Jahre waren für das BIPS durch viele Veränderungen geprägt: der Umzug in ein neues Gebäude, die institutionelle Loslösung von der Universität und die damit verbundene Gründung der als gemeinnützig anerkannten GmbH und der Prozess der Aufnahme in die Leibniz-Gemeinschaft. Mit der Feier „BIPS goes Leibniz“ möchte sich das Institut vor allem bei den vielen Menschen bedanken, die das BIPS auf diesem Weg unterstützt haben.

Wissenschaftliches Programm:

Prof. Dr. Lothar Kreienbrock, Institut für Biometrie, Epidemiologie und Informationsverarbeitung, Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover

Identifikation von gesundheitlichen Risiken und Strategien für eine gesunde Bevölkerung: Das BIPS als Motor für innovative epidemiologische Forschung in Deutschland

Prof. Dr. Rudolf Kaaks, Deutsches Krebsforschungszentrum, Heidelberg

Nutrition and Cancer: 30 Years after „Doll and Peto“

Dr. Susana Perez-Gutthann, RTI Health Solutions, Barcelona

Pharmacoepidemiology then, now and the future: BIPS a key contributor

Prof. Dr. Oliver Razum, Universität Bielefeld

Sozialepidemiologie in Deutschland: Arm vs. Reich oder Ost vs. West?

Prof. Dr. Andreas Ziegler, Universität zu Lübeck

Die genetische Analyse komplexer Erkrankungen: Schutz vor tödlicher Malaria als Beispiel

 

Das wissenschaftliche Programm endet gegen 17.30 Uhr

 

Weitere Informationen:

Leibniz-Institut für Präventionsforschung und Epidemiologie – BIPS GmbH

Dr. Marc Suling

Tel.: 0421 218 56948

suling@bips.uni-bremen.de

www.bips.uni-bremen.de