Direktorin des BIPS berät Statistische Ämter des Bundes und der Länder

Prof. Iris Pigeot in den Wissenschaftlichen Beraterkreis der Forschungsdatenzentren berufen

Die Statistischen Ämter von Bund und Ländern bergen einen großen Schatz an Daten, der auch für wissenschaftliche Analysen eine ausgezeichnete Quelle ist. Die Forschungsdatenzentren der Behörden arbeiten daran, die Nutzbarkeit dieser Daten für die Wissenschaft zu verbessern. Nun hat der Rat für Sozial- und Wirtschaftsdaten die Direktorin des BIPS – Institut für Epidemiologie und Präventionsforschung und Bremer Universitätsprofessorin Iris Pigeot in den Wissenschaftlichen Beraterkreis der Forschungsdatenzentren berufen.

Der Wissenschaftliche Beraterkreis unterstützt die Forschungsdatenzentren der statistischen Ämter dabei, ihr Daten- und Serviceangebot für wissenschaftliche Vorhaben weiter zu entwickeln. Auch bei eigenen Forschungen greifen die Zentren auf die Expertise der Mitglieder des Beraterkreises zurück.

Über 90 Prozent der Mikrodaten aus der amtlichen Statistik liegen dezentral in den Landesämtern und im Statistischen Bundesamt. Da sich wissenschaftliche Analysen in der Regel jedoch auf mehrere Bundesländer oder das gesamte Bundesgebiet beziehen, richten die Statistischen Ämter eine fachlich zentralisierte Datenhaltung ein zu denen die Forschungsdatenzentren gehören.

Iris Pigeot ist Professorin für Statistik an der Universität Bremen. Ihr Forschungsschwerpunkt ist die Epidemiologie, die die Ausbreitung, die Ursachen und die Folgen von Krankheiten auf Bevölkerungsebene untersucht. Seit 2004 ist sie Direktorin des BIPS. Unter ihrer Leitung wuchs das Bremer Institut auf über 120 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an und ist auf dem Weg, Institut der Leibniz-Gemeinschaft zu werden. Mit einer eigenen Abteilung widmet sich die Forschung am BIPS der Nutzbarmachung und Weiterentwicklung von Methoden der Biometrie für epidemiologische Fragestellungen und berät wissenschaftliche Einrichtungen bei der Konzeption und Durchführung von statistischen Analysen.

Weitere Informationen
BIPS – Institut für Epidemiologie und Präventionsforschung GmbH
Prof. Iris Pigeot – Institutsdirektorin
0421 218 56750