2.222 Teilnehmerin im Bremer Studienzentrum der Gesundheitsstudie Nationale Kohorte begrüßt

Die Gesundheitsstudie Nationale Kohorte (NAKO) ist im letzten Jahr bundesweit gestartet – auch im Bremer Studienzentrum am Leibniz-Institut für Präventionsforschung und Epidemiologie – BIPS. Jetzt hat das NAKO-Team die 2.222 Teilnehmerin Ingetraud Briese begrüßt. In den kommenden vier Jahren sollen insgesamt 10.000 Personen am Bremer Studienzentrum befragt und untersucht werden.

„Wir freuen uns sehr, dass bereits 2.222 Bremerinnen und Bremer an unserer Studie teilgenommen haben“, erklärt Prof. Dr. Wolfgang Ahrens, Mitglied des wissenschaftlichen Vorstands des NAKO e.V. und Projektleiter in Bremen. „Die NAKO ist von großer Relevanz für unsere Gesellschaft – sie lässt uns verstehen, wie gesund die Menschen in Deutschland sind und wie sie gesund bleiben können. Damit die Ergebnisse der NAKO aussagekräftig sind, ist es wichtig, dass viele Menschen daran teilnehmen. Somit bitte ich alle Bremerinnen und Bremer: Nehmen Sie teil, wenn Sie eine Einladung zur Studie erhalten.“

Ingetraud Briese erklärt: „Ich habe bei der NAKO mitgemacht, weil die Studie so wichtig für unsere Gesellschaft ist und ich durch die Untersuchungen erfahre, wie gesund ich bin. Dies ist ein doppelter Nutzen, der mich überzeugt hat.“

Um den Personen, die eine Einladung zur NAKO erhalten haben, die Teilnahme zu erleichtern, hat die Studie die Initiative „Arbeitgeber unterstützen die NAKO“ ins Leben gerufen. Ziel der Initiative ist es, Arbeitgeber zu gewinnen, die ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit einer Einladung zur Studie für die mehrstündige Untersuchung von der Arbeit freistellen. Der Bund hat seine Unterstützung zugesagt, in Bremen beteiligen sich das Land Bremen sowie die Unternehmen B. Dettmer Reederei, Hansa-Flex, HEC und Seghorn bereits an der Initiative. Mit weiteren Arbeitgebern ist die NAKO im Gespräch.

Krebs, Diabetes, Herz-Kreislauf-Erkrankungen – viele der verbreiteten Volkskrankheiten geben immer noch Rätsel auf. Deren Ursachen zu erforschen, Risikofaktoren zu finden und wirksame Maßnahmen zu entwickeln, um Erkrankungen vorzubeugen, ist Ziel der Nationalen Kohorte, der bisher größten Gesundheitsstudie in Deutschland. Sie wird von dem Bundesministerium für Bildung und Forschung, 14 Bundesländern sowie der Helmholtz-Gemeinschaft Deutscher Forschungszentren finanziell gefördert. In den kommenden vier Jahren werden hierfür an 18 Studienstandorten 200.000 Menschen zwischen 20 und 69 Jahren befragt und untersucht. Eine Teilnahme zur Studie ist nur mit Einladung möglich. Die Auswahl der Personen erfolgt per Zufallsstichprobe aus dem Einwohnermelderegister.

Weitere Informationen zum Bremer NAKO-Studienzentrum und zur Studie insgesamt finden Sie unter www.nako-bremen.de sowie www.nationale-kohorte.de.

Kontakt:
NAKO-Studienzentrum Bremen    
am Leibniz-Institut für Präventionsforschung und Epidemiologie – BIPS    
Pressestelle
Anja Wirsing    
Tel. 0421 / 218-56780    
E-Mail presse@nako-bremen.de