Einzelansicht

Ein Life-Course-Ansatz in der Adipositasforschung: Von der Epidemiologie zu zukünftigen Präventionsstrategien - Epi Germany

Beschreibung

Im Projekt "Das Lebensphasenmodell in der Adipositasforschung: Von der Epidemiologie bis hin zu künftigen Präventionsstrategien – Epi-Germany" wurden Daten longitudinaler Kohorten von Säuglingen, Kindern und Jugendlichen mit mehr als 120.000 Teilnehmern zusammengeführt, um Phasen mit starkem Gewichts-, Taillen- und Körperfettzuwachs im Lebensverlauf zu untersuchen und deren Determinanten und gesundheitlichen Folgen zu ermitteln. Daten aus verschiedenen Kohorten für unterschiedliche Lebensphasen wurden zusammengestellt und dienten als Basis, um ein Modell für Übergewicht und Adipositas im Lebensverlauf zu generieren.

Im Teilprojekt 1 mit dem Titel 'Determinanten und Folgen einer Körpergewichts-, Taillenumfangs- und Fettmassenzunahme bei Kindern und Jugendlichen‘ kooperierte das BIPS mit bestehenden deutschen Kinder- und Jugendkohorten, um spezifische Übergangsphasen in Bezug auf Gewichts-, Taillenumfangs- und Fettmassenzunahme sowie deren Determinanten und Folgen zu verstehen und somit alters- und lebensphasenspezifische Präventionsstrategien zu entwickeln. Hierzu wurden Daten von rund 34.000 Kindern analysiert, wobei für ca. 17.000 Kinder longitudinale Daten vorlagen. Der Ansatz adressierte zudem ökonomische, soziale und ethische Fragestellungen, die mit exzessiver Gewichts-, Taillenumfangs- und Fettmassenzunahmen in Verbindung stehen sowie Präventions-maßnahmen basierend auf Auswertungen epidemiologischer Daten.

Dieses Projekt wurde im Januar 2012 vom BMBF bewilligt und im August 2015 abgeschlossen.

Förderzeitraum

Beginn:   Februar 2012
Ende:   März 2015

Förderer

  • Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)

Kontaktperson

Dr. rer. nat. Maike Wolters

Antragstellung (national)

Prof. Dr. M. J. Müller, Institut für Humanernährung und Lebensmittelkunde, Christian-Albrechts-Universität zu Kiel Institut für Humanernährung und Lebensmittelkunde, Kiel

Kooperationspartner

  • Prof. Dr. Heiner Boeing (Deutsches Institut für Ernährungsforschung Potsdam-Rehbrücke)
  • Dr. Joachim Heinrich (Institut für Epidemiologie, Helmholtz Zentrum München)
  • Prof. Dr. Manfred J. Müller (Institut für Humanernährung und Lebensmittelkunde, Christian-Albrechts-Universität zu Kiel)
  • Prof. Dr. Ute Nöthlings (Institut für experimentelle Medizin, Christian-Albrechts-Universität zu Kiel)
  • Prof. Dr. Rüdiger von Kries (Institut für Soziale Pädiatrie und Jugendmedizin, Ludwig-Maximilians-Universität München)

Link

http://kn-adipositas.de