Einzelansicht

Leibniz-WissenschaftsCampus Bremen - Digital Public Health

Beschreibung

Schon heute hat die Digitalisierung erheblichen Einfluss auf den Gesundheitssektor. Ob Bewegungs-Apps, Ernährungs- und Fitnessprogramme via Smartphone oder Telemedizin – modernste digitale Technologien machen es möglich, eine Vielzahl von Menschen schnell und kostengünstig zu erreichen und an gesundheitsfördernden Maßnahmen teilhaben zu lassen. Doch oftmals ist die Technik so schnell, dass gesetzliche und ethische Fragen zu ihrer Nutzung erst nach und nach beantwortet werden können. Wie etwa lässt sich die „digitale Kluft“ zwischen einzelnen Bevölkerungsgruppen überwinden, damit auch wirklich jede Person unabhängig von ihrer Bildung und sozialen Lage an relevanten digitalen Entwicklungen teilhaben kann? Wie lassen sich Privatsphäre und Datensicherheit wahren? Und wie kann die Wissenschaft die Unmengen von Daten zum Wohle aller nutzbar machen?

Der Leibniz-WissenschaftsCampus Digital Public Health stellt sich diesen Problemen. Dazu bringt das neue Netzwerk Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus den Gesundheitswissenschaften, der Informatik, der Statistik, den Rechtswissenschaften, den Kommunikationswissenschaften, der Ethnologie und der Philosophie zusammen. Zudem ist eine Early Career Researcher Academy geplant, mit der Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler gezielt gefördert werden sollen.

Förderzeitraum

Beginn:   August 2019
Ende:   Juli 2023

Förderer

  • Leibniz-Gemeinschaft

Kontaktperson

Prof. Dr. med. Hajo Zeeb

Kooperationspartner

  • Dr. Katrin Amelang (Universität Bremen)
  • PD Dr. Karin Bammann (Universität Bremen)
  • Prof. Dr. Gabriele Bolte (Universität Bremen)
  • Prof. Dr. Dagmar Borchers (Universität Bremen)
  • Prof. Dr. Werner Brannath (Universität Bremen)
  • Prof. Dr. Benedikt Buchner (Universität Bremen)
  • Prof. Dr. Ingrid Darmann-Finck (Universität Bremen)
  • Prof. Dr. Ansgar Gerhardus (Universität Bremen)
  • Prof. Dr. Horst Hahn (Fraunhofer Institut für Digitale Medizin MEVIS, Bremen)
  • Prof. Dr. Andreas Hepp (Universität Bremen)
  • Prof. Dr. Michi Knecht (Universität Bremen)
  • Prof. Dr. Lucia Reisch (Copenhagen Business School, Department of Intercultural Communication and Management, Denmark)
  • Prof. Dr. Wolf Rogowski (Universität Bremen)
  • Prof. Dr. Heinz Rothgang (Universität Bremen)
  • Prof. Dr. Johannes Schöning (Universität Bremen)
  • Prof. Dr. Tanja Schultz (Universität Bremen)
  • Prof. Dr. Benjamin Schüz (Universität Bremen)
  • Prof. Dr. Karin Wolf-Ostermann (Universität Bremen)

Link

Projekt-Webseite