Einzelansicht

Bitumen-Kohortenstudie zur Mortalität und eingebettete Fall-Kontrollstudie zu Lungenkrebs von Asphaltarbeitern

Beschreibung

Die Bitumen-Kohortenstudie (BICOS) zum Krebsrisiko bei männlichen Bitumenarbeitern (Teilprojekt einer internationalen Studie der IARC, Lyon) wurde im Januar 2002 mit dem nationalen Endbericht abgeschlossen. V. a. die Sterblichkeit an Lungenkrebs wies in der Kohortenstudie eine statistisch signifikante Erhöhung im Vergleich zur Allgemeinbevölkerung auf.
Der Mortalitäts-Follow-up wurde darauf hin bis in das Jahr 2004 ausgedehnt. In diesem Follow-up konnten die die früheren Ergebnisse weitgehend bestätigt werden:
Als auffälligstes Ergebnis wurden im erweiterten Follow-up erhöhte Standard Mortality Ratios (SMR) für Lungenkrebs und Kehlkopfkrebs gefunden (Lungenkrebs: SMR=1,77; 95% KI 1,46-2,16 bzw. Kehlkopfkrebs: SMR=2,36; 95% KI 1,78-3,07). Signifikant erhöhte SMR wurden auch für Mund- und Pharynxkarzinome, Ösophaguskarzinome, Harnblasentumoren und die Gesamtheit aller malignen Erkrankungen identifiziert. Die SMR für Leberzirrhose, unfallbedingte sowie alkoholbedingte Todesursachen waren ebenfalls erhöht (SMR=1,39; 95% KI 1,06-1,83, SMR=1,42; 95% KI 1,18-1,71 und SMR=1,83; 95% KI 1,23-2,70). Nach Stratifizierung der Kohorte hinsichtlich einer Exposition gegenüber Bitumen bzw. einer früheren Teerexposition waren die Ergebnisse jedoch nicht eindeutig.
Um den modifizierenden Einfluss verschiedener beruflicher Faktoren (wie einer vermuteten Teerexposition in den Jahren vor dem Verbot der Weiterverarbeitung) sowie des Rauchens zu berücksichtigen, wurde daraufhin eine in die Kohorte eingebettete Fall-Kontrollstudie durchgeführt.
Als Fälle wurden Mitglieder aus sieben Ländern der ursprünglichen Kohorte (Dänemark, Finnland, Frankreich, Deutschland, Niederlande, Norwegen und Israel), die zwischen 1980 und dem Ende des Follow-up (je nach Land zwischen 2002 und 2005) an Lungenkrebs verstorben waren, eingeschlossen. Nicht erkrankte Kontrollpersonen wurden individuell und im Verhältnis 3:1 nach Geburtsjahr und Land zu den Fällen gematcht. Die Expositionsabschätzung erfolgte für Bitumendampf (inhalative Exposition) und Bitumenkondensat (dermale Exposition), organische Dämpfe, polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe sowie für eine Exposition gegenüber Asbest, Silika, Dieselabgasen und Steinkohleteer.
Odds Ratios (OR) für Lungenkrebs adjustiert für eine Exposition gegenüber Steinkohleteer und das Rauchverhalten wurden für eine Exposition (vorhanden vs. nicht vorhanden), die Dauer der Exposition und die durchschnittliche Exposition gegenüber Bitumen bzw. gegenüber den oben genannten anderen Arbeitsstoffen berechnet.
Insgesamt wurden 433 Fälle und 1.253 Kontrollpersonen in die Analyse eingeschlossen. Die OR für eine inhalative Exposition gegenüber Bitumendampf betrug 1,12 (95% KI 0,84-1,49) und für eine dermale Exposition gegenüber Bitumenkondensat 1,17 (95% KI 0,88-1,56). Es wurde kein signifikanter Trend zwischen dem Lungenkrebsrisiko und der Dauer der Bitumenexposition bzw. der kumulativen oder durchschnittlichen Exposition beobachtet.
Für eine kumulative Exposition gegenüber Steinkohleteer deutete sich eine positive Expositions-Risikoassoziation an. Kontrollpersonen aus der Kohorte rauchten häufiger als Personen aus der jeweiligen nationalen Allgemeinbevölkerung.

Aus der Studie können zwei wichtige Schlussfolgerungen gezogen werden. Erstens ist die in der Kohortenphase beobachtete höhere Lungenkrebssterblichkeit unter den Asphaltarbeitern vermutlich auf eine höhere Rauchprävalenz bzw. eine Exposition gegenüber Steinkohleteer zurückzuführen, während andere potentiell karzinogene Arbeitsstoffe offensichtlich keine große Rolle für das erhöhte Lungenkrebsrisiko von Asphaltarbeitern spielen. Zweitens wurden keine eindeutigen Belege für einen Zusammenhang zwischen inhalativer oder dermaler Exposition gegenüber Bitumen und dem Lungenkrebsrisiko gefunden.

Förderzeitraum

Beginn:   Juni 2004
Ende:   Juni 2009

Förderer

  • International Agency for Research on Cancer (refinanziert durch: Eurobitume, Concawe, EAPA, NAPA)

Kontaktperson

Prof. Dr. rer. nat. Wolfgang Ahrens

Projektleitung (international)

Dr. Paolo Boffetta, IARC, Lyon, Frankreich

Kooperationspartner

  • Dr. Paolo Boffetta (International Agency for Research on Cancer (IARC), Lyon/Frankreich)
  • Dr. Christina Funch Lassen (Institute of Cancer Epidemiology, Danish Cancer Society, Kopenhagen, Dänemark)
  • Dr. Kristina Kjaerheim (Centre for Occupational & Environmental Medicine, Oslo/Norwegen)
  • Dr. Hans Kromhout (Institute for Risk Assessment Science, Utrecht University, Utrecht/Niederlande)
  • Dr. Sverre Langard (Centre for Occupational and Environmental Medicine, Oslo/Norwegen)
  • Dr. Marja-Liisa Lindbohm (Finnish Institute of Occupational Health (FIOH), Helsinki/Finnland)
  • Dr. Judith Shaham (School of Public Health, Tel Aviv University, Tel Aviv/Israel)
  • Dr. Isabelle Stücker (Institut national de la santé et de la recherche médicale (INSERM), Unit U754, Villejuif/Frankreich)

Links

Hintergrund und Studiendesign

Datenerhebung und Expositionsbestimmung

Follow-Up und Datenschutz / Auswertung

Informationen und Ergebnisse

Ausgewählte Veröffentlichungen zum Projekt

    Zeitschriftenartikel mit peer-review

  • Agostini M, Ferro G, Olsson A, Burstyn I, De Vocht F, Hansen J, Funch Lassen C, Johansen C, Kjaerheim K, Langard S, Stücker I, Ahrens W, Behrens T, Lindbohm M-L, Heikkilä P, Heederik D, Portengen L, Shaham J, Boffetta P, Kromhout H. Exposure assessment for a nested case control study of lung cancer among European asphalt workers. Annals of Occupational Hygiene. 2010;54(7):813-823.
    http://dx.doi.org/10.1093/annhyg/meq059
  • Olsson A, Kromhout H, Agostini M, Hansen J, Funch Lassen C, Johansen C, Kjaerheim K, Langard S, Stücker I, Ahrens W, Behrens T, Lindbohm M-L, Heikkilä P, Heederik D, Portengen L, Shaham J, Ferro G, De Vocht F, Burstyn I, Boffetta P. A case-control study of lung cancer nested in a cohort of European asphalt workers. Environmental Health Perspectives. 2010;118(10):1418-1424.
    http://dx.doi.org/10.1289/ehp.0901800
  • Behrens T, Schill W, Ahrens W. Elevated cancer mortality in a German cohort of bitumen workers: Extended follow-up through 2004. Journal of Occupational and Environmental Hygiene. 2009;6(9):555-561. (This paper has been selected to be part of the continuing medical education (CME) for physicians who read the JOEH. Journal of Occupational and Environmental Hygiene 2009;6:D52-D53).
    http://pdfserve.informaworld.com/332836_907399526_912728583.pdf
  • Behrens T, Schill W, Wild P, Frentzel-Beyme R, Ahrens W. Mortality in a German cohort of asphalt workers with potential bitumen exposure. Journal of Occupational and Environmental Hygiene. 2007;4(Suppl. 1):201-208.
  • Burstyn I, Boffetta P, Järvholm B, Partanen T, Svane O, Langard S, Kauppinen T, Stücker I, Shaham J, Heederik D, Ahrens W, Bergdahl IA, Cenée S, Hooiveld M, Randem BG, Johansen C, Ferro G, Kromhout H. Risk of fatal industrial accidents and death from other external causes among asphalt workers. Occupational and Environmental Medicine. 2004;61(1):86-88.
  • Burstyn I, Boffetta P, Kauppinen T, Heikkilä P, Svane O, Partanen T, Stücker I, Frentzel-Beyme R, Ahrens W, Merzenich H, Heederik D, Hooiveld M, Brunekreef B, Langard S, Randem BG, Jarvholm B, Bergdahl IA, Shaham J, Ferro G, Kromhout H. Performance of different exposure assessment approaches in a study of bitumen fume exposure and lung cancer mortality. American Journal of Industrial Medicine. 2003;43(1):40-48.
    http://dx.doi.org/10.1002/a jim.10168
  • Burstyn I, Boffetta P, Kauppinen T, Heikkilä P, Svane O, Partanen T, Stücker I, Frentzel-Beyme R, Ahrens W, Merzenich H, Heederik D, Hooiveld M, Langard S, Randem BG, Jarvholm B, Bergdahl IA, Shaham J, Ribak J, Kromhout H. Estimating exposures in the asphalt industry for an international epidemiological cohort study of cancer risk. American Journal of Industrial Medicine. 2003;43(1):3-17.
    http://dx.doi.org/10.1002/a jim.10183
  • Tagungsbeitrag

  • Ahrens W, Schill W, Behrens T. Mortalität in einer deutschen Kohorte von Bitumenarbeitern im Tiefbaugewerbe. In: Wrbitzky, R.; Bader, M. Herausgeber. Dokumentation 46. Wissenschaftliche Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Arbeits- und Umweltmedizin (DGAUM), Hannover, 22.-25. März 2006. Stuttgart: Gentner Verlag; 2006. S. 614-616
  • Lübke A, Reineke A, Pelz I. Programmierung eines Interviews für den Einsatz in einer internationalen epidemiologischen Studie. In: Rexer, Heidrun; Friedrich, Mirko; Fankhänel, Anja; Thorn, Katharina Herausgeber. Medizinische Dokumentation - wichtig oder nichtig? Tagungsband der 9. Fachtagung des Deutschen Verbandes Medizinischer Dokumentare (DVMD e.V.), Erlangen, 30. - 31. März 2006. Mannheim: Alius Verlag GbR; 2006. S. 409-415
  • Vorträge bei wissenschaftlichen Tagungen

  • Behrens T. Die epidemiologische Studie zum Krebsrisiko bei Asphaltarbeitern (IARC). Gesprächskreis Bitumen, 27.-28.März 2006, Mayen.
  • Behrens T, Schill W, Ahrens W. Mortalität in einer deutschen Kohorte von Asphaltarbeitern. 1. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Epidemiologie (DGEpi), 21.-23. September 2006, Greifswald.
  • Lübke A, Reineke A, Pelz I. Programmierung eines Interviews für den Einsatz in einer internationalen epidemiologischen Studie. Medizinische Dokumentation - wichtig oder nichtig? 9. Fachtagung des Deutschen Verbandes Medizinischer Dokumentare (DVMD), 30. - 31. März 2006, Erlangen.
  • Burstyn I, Kromhout H, Svane O, Langard S, Ahrens W, Kauppinen T, Stücker I, Shaham J, Heederik D, Boffetta P, The Asphalt Study Group. Fatal ischemic heart disease and exposure to polycyclic aromatic hydrocarbons among asphalt pavers. 17th International Symposium on Epidemiology in Occupational Health (EPICOH 2004), 13.-16. Oktober 2004, Melbourne, Australia.
  • Sonstige Vorträge

  • Ahrens W. IARC Epidemiological study of cancer risk among European asphalt workers - Introduction to the study. 14. Sitzung des Gesprächskreises Bitumen, 11.-12. April 2005, Merseburg.
  • Poster bei wissenschaftlichen Tagungen

  • Behrens T, Schill W, Ahrens W. Mortality in a German cohort of asphalt workers with potential bitumen exposure. 18. IEA World Congress of Epidemiology der International Epidemiological Association (IEA), 20.-24. September 2008, Porto Alegre, Brasilien.
  • Gottlieb A, Pelz I, Reineke A, Suderburg A, Behrens T, Ahrens W. Datenbankgestütztes Mortalitäts-Follow-Up von Asphaltarbeitern. Ein Werkzeug zur Optimierung der Feldarbeit in Kohortenstudien. 48. Wissenschaftliche Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Arbeitsmedizin und Umweltmedizin (DGAUM), 12.-15. März 2008, Hamburg.
  • Behrens T, Schill W, Wild P, Frentzel-Beyme R, Ahrens W. Mortality in a German cohort of Bitumen workers - updated until 2004. 19th International Conference on Epidemiology in Occupational Health (EPICOH), 9-12 October 2007, Banff, Canada. (Abstract published in: Occupational and Environmental Medicine. 2007;64(12):e10)