Einzelansicht

Understanding the practice and developing a theory of welfare bricolage (UPWEB)

Beschreibung

Die Bevölkerung in Europa wird zusehends diverser, was neue Herausforderungen für die nationalen und lokalen Versorgungssysteme mit sich bringt. Es gibt Hinweise, dass es im Zugang zur Gesundheitsversorgung spezifische Barrieren für Migranten und religöse oder ethnische Minderheiten gibt. Die bisherige Forschung hat sich allerdings überwiegend einer ethno-nationalen Perspektive bedient. In Anbetracht der neuen Komplexität in der Diversität in vielen europäischen Städten ist ein tieferes und umfassenderes Wissen über die Alltagspraktiken der Gesundheitsversorgung in soziokulturell heterogenen Kontexten notwendig.

In diesem Projekt wird eine Mixed-Methods Studie durchgeführt, um zu untersuchen, wie Bewohner sehr heterogener Nachbarschaften ihren Zugang zur Gesundheitsversorgung organisieren. Die Studie wird in acht Nachbarschaften aus vier europäischen Ländern (Deutschland, England, Schweden, Protugal) durchgeführt und beinhaltet qualitative Interviews sowie eine standardisierte Befragung. In Deutschland wird diese Befragung vom BIPS in Kooperation mit der Universität Bremen und der Hochschule Bremen in den Bremer Stadtteilen Neustadt und Gröpelingen zwischen Februar und Mai 2017 durchgeführt.

Förderzeitraum

Beginn:   Januar 2015
Ende:   Dezember 2017

Förderer

  • Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

Kontaktperson

Dr. phil. Tilman Brand

Kooperationspartner

  • Gesundheitstreffpunkt West
  • SOS Kinderdorf
  • ZIS - Zentrum für Migranten und Interkulturelle Studien e.V.
  • Prof. Hannah Bradby (Department of Sociology, Uppsala University, Sweden)
  • Prof. Monika Habermann (Hochschule Bremen / City University of Applied Sciences)
  • Prof. Michi Knecht (Department of Anthropology and Cultural Research, University of Bremen,)
  • George Okoro (Living World Ministries Bremen e.V.)
  • Prof. Beatriz Padilla (Interdisciplinary Centre of Social Sciences (CICS.NOVA), University of Minho, Portugal)
  • Prof. Jenny Phillimore (Institute for Research into Superdiversity, University of Birmingham, UK)

Link

UPWEB homepage

Ausgewählte Veröffentlichungen zum Projekt

    Zeitschriftenartikel mit peer-review

  • Phillimore J, Bradby H, Knecht M, Padilla B, Brand T, Cheung SY, Pemberton S, Zeeb H. Understanding healthcare practices in superdiverse neighbourhoods and developing the concept of welfare bricolage: Protocol of a cross-national mixed-methods study. BMC International Health and Human Rights. 2015;15:16.
    http://dx.doi.org/doi:10.1186/s12914-015-0055-x
  • Zeeb H, Makarova N, Brand T, Knecht M. Superdiversity - A new concept for migrant health? Public Health Forum. 2015;23(2):124-125.
    http://dx.doi.org/10.1515/pubhef-2015-0045