Einzelansicht

Leibniz Living Lab - Gesundheitswerkstatt Osterholz

Beschreibung

Das Leibniz Living Lab - Gesundheitswerkstatt Osterholz ist ein Reallabor, welches auf die Entwicklung und Erprobung von neuen Ansätzen des gesundheitsbezogenen Wissenstransfers abzielt. Wissenschaftstransfer wird dabei nicht als Einbahnstraße, sondern als zirkulärer Prozess begriffen, in dem sich Wissenschaft, Praxis und Bevölkerung auf Augenhöhe begegnen.
Im Living Lab werden kreative Methoden, wie Photovoice, für die partizipative Entwicklung von Public Health Interventionen erprobt, Rahmenmodellen für die Anpassung von evidenzbasierten Präventionsprogrammen an lokale Bedarfe entworfen sowie neue Wege der Ansprache von Studienteilnehmer:innen und interaktive Kommunikationsformate zur Entwicklung von Forschungsfragen und deren Beantwortung getestet.
Das Living Lab ist in Osterholz, einem der diversesten Bremer Stadtteile, verortet und arbeitet eng mit den vorhandenen gesundheitsbezogenen Diensten und Initiativen zusammen. Die Arbeitsweise des Living Lab basiert auf den Ansätzen der partizipativen Aktionsforschung und des integrierten Wissenstransfers. Als offene Plattform wird das Living Lab sowohl für die Umsetzung wissenschaftsinitiierter Projekte als auch für gemeinsam mit dem Stadtteil entwickelter Gesundheitsförderungskonzepte genutzt.

Förderzeitraum

Beginn:   Juni 2019
Ende:   Dezember 2023

Förderer

  • Eigenmittel des BIPS

Kontaktperson

Dr. phil. Tilman Brand