Einzelansicht

Anpassung des aktuellen VO2max Schätzverfahrens über eine spirometrische Ausbelastung einer Stichprobe der NAKO

Beschreibung

Die maximale Sauerstoffaufnahme (VO2max) ist der wesentliche Prediktor der kardiorespiratorischen Fitness und ein bedeutender Prediktor für die kardiovaskuläre und allgemeine Morbidität und Mortalität (Blair et al. 1996, Lee et al., 2010). In der Nationalen Kohorte (NAKO) wird zur Messung der kardio-respiratorischen Fitness ein submaximaler Fahrradergomertest (NAKO-Ergometrie) durchgeführt. Anhand der Herzfrequenz-Leistungs-Kurve der NAKO-Ergometrie wird zunächst die maximale Herzfrequenz (Hfmax) der Probanden geschätzt (Tanaka et al., 2001), und über die erwartete Leistung bei Hfmax anschließend die VO2max geschätzt. Der Goldstandard der kardiorespiratorischen Fitness ist jedoch die direkte Messung der VO2max im Rahmen einer spiroergometrischen Ausbelastung. Das Ziel des Projekts ist eine Anpassung bzw. Neuentwicklung der VO2max-Schätzung durch Anschluss eines Rampenprotokolls mit direkter Messung der VO2max bei N=500 Probanden (350 in Bremen, 150 in Halle).

Förderzeitraum

Beginn:   November 2020
Ende:   Februar 2023

Förderer

  • Eigenmittel des BIPS

Kontaktperson

PD Dr. rer. medic Mirko Brandes