Sonstige Mitarbeiter

Helga Strube

Lebenslauf

  • Ausbildung zur staatl. Anerk. Diätassistentin an der Medizinischen Hochschule Hannover
  • Beschäftigt im BIPS seit 1985
  • Weiterbildung zur Ernährungsmedizinischen Beraterin DGE am Institut für Ernährungsberatung und Diätetik der Deutschen Gesellschaft für Ernährung, Heinrich-Heine Universität Düsseldorf
  • Weiterbildung Angewandte Gesundheitswissenschaften (Stipendium BZgA und WHO in Kooperation mit der Fachhochschule Lüneburg)
  • Berufserfahrung als Diätassistentin – Fachklinik für Diabetes und Stoffwechselkrankheiten, Schwerpunkt Schulung und Beratung
  • Langjährige Tätigkeit im Bereich der Herz-Kreislaufprävention (DHP-Studie)
  • Langjährige Erfahrung in der Fachberatung von Senioreneinrichtungen
  • Konzeption u. Durchführung von Projekten in verschiedenen Settings
  • Seminare, Lehrtätigkeit, zahlreiche Veröffentlichungen, Vorträge und Publikationen zu verschiedenen Ernährungsthemen (Rheuma, Ernährung in den Wechseljahren, Ernährungs-Brockhaus)
  • Konzeption und Etablierung von Fachtagungen u. interdisziplinären Fort- und Weiterbildungsangeboten
  • laufende Fort- und Weiterbildungen
  • Journalistenpreis der DGE
  • Weiterbildung zur Ernährungsmedizinischen Beraterin DGE
  • Weiterbildung Angewandte Gesundheitswissenschaften
  • Mitarbeiterin des BIPS seit 1985

Aufgabenschwerpunkte

  • Umsetzung und Verbreitung von ernährungsmedizinischen Erkenntnissen zur praktischen Anwendung in Gesundheitsförderung und Prävention
  • Ernährungsprävention im Alter: Projekte, Vorträge und Seminare zu spezifischen Themen (u.a. Optimahl 60 plus, Ernährung bei Osteoporose, Ernährung und geistige Leistungsfähigkeit, Mobilität und Ernährung, Malnutrition, Verpflegung in stationären Senioreneinrichtungen)
  • Erarbeitung von Infomaterialien, Publikationen und Öffentlichkeitsarbeit
  • Initiierung, Konzeption und Organisation von multidisziplinären Fachtagungen zu Public Health relevanten Themen (u.a. Ernährungsarmut, Krebs und Ernährung) im Rahmen des Bremer Enährungsmedizinischen Forums, langjährige Kooperation mit der Ärztekammer Bremen, "Gesund im Schlaraffenland? Wie gefährlich sind Zucker & Co.?" in Kooperation mit der Senatorin für Wissenschaft, Gesundheit und Verbraucherschutz, Landesvereinigung für Gesundheit Bremen, Verbraucherzentrale Bremen
  • Regionale und überregionale Netzwerkarbeit; Mitarbeit in Fachgesellschaften; Moderationstätigkeit

Mitgliedschaft in Fachgesellschaften

Ausgewählte Veröffentlichungen

  • Zeitschriftenartikel mit peer-review

  • Gallois KM, Strube H, Hassel H, Pigeot I, Zeeb H. OptimaHl 60plus - Entwicklung, Erprobung und Transfer eines Beratungsinstrumentes für ältere Menschen durch Partizipation. Das Gesundheitswesen. 2015;77(S01):89-90.
    http://dx.doi.org/10.1055/s-0032-1331247
  • Zeitschriftenartikel ohne peer-review

  • Pischke CR, Strube H, Ralle-Sander G. Für Prävention ist es nie zu spät. Altenheim. 2017;(9):50-53.
    https://www.vincentz-wissen.de/zeitschriften/pdf/Altenheim--9.2017?page=1
  • Strube H, Sill J. Lebensmittelbesteuerung als (All)Heilmittel? Ernährung im Fokus. 2017;(05-06):132.
  • Strube H. Effektive Ernährungstherapie bei Rheuma. Die BAGSO Nachrichten. 2015;1:27-28.
    http://www.bagso.de/publikationen/bagsonachrichten/archiv.html
  • Strube H. "Futter für die grauen Zellen" - Ernährung und geistige Leistungsfähigkeit im Alter. VERPFLEGEN - Essen & Trinken in Pflege, Heim und Geriatrie. 2014;(10):24-29.
  • Strube H. Das unterschätzte Risiko. Was hoher Blutdruck für Ihre Bewohner bedeutet und wie die richtige Ernährung in der Einrichtung die Behandlung unterstützen kann. VERPFLEGEN - Essen & Trinken in Pflege, Heim und Geriatrie. 2014;(9):40-44.
  • Strube H. Ernährung bei Rheuma. VERPFLEGEN - Essen & Trinken in Pflege, Heim und Geriatrie. 2013;(3):38-41.
  • Strube H. Keine Chance dem Knochenbruch. VERPFLEGEN - Essen & Trinken in Pflege, Heim und Geriatrie. 2013;(5):44-47.
  • Gallois KM, Strube H, Hassel H, Pigeot I. Entwicklung einer innovativen Beratungshilfe - OptimaHl 60plus. Public Health Forum. 2012;20(1):26.e1-26.e4.
  • Strube H. Junges Gemüse für "alte Hasen". VERPFLEGEN - Essen & Trinken in Pflege, Heim und Geriatrie. 2012;(1):22-24.
  • Buchbeiträge

  • Gallois KM, Dreas J, Hassel H, Strube H, Zeeb H. Gesundheitsförderung im Alter - Die Interventionsstudie OptimaHl 60plus. In: Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA), Herausgeber. Lebensphase Alter gestalten - Gesund und aktiv älter werden. Köln: Eigenverlag; 2013. S. 87-100.
    http://www.bzga.de/infomaterialien/forschung-und-praxis-der-gesundheitsfoerderung/?idx=2254
  • Gallois KM, Pischke CR, Strube H, Eichholz S. OptimaHl 60plus - Innovative Entwicklung und Erprobung einer Beratungshilfe. In: Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA), Herausgeber. Ergebnisse der Präventionsforschung nutzen - 14 Beispiele aus dem BMBF Förderschwerpunkt Präventionsprojekte für ältere Menschen. Köln; 2012. S. 20-21.
  • Vorträge bei wissenschaftlichen Tagungen (eingeladen)

  • Strube H. OptimaHI: Optimierung des Ernährungs- und Bewegungsverhaltens von selbstständig lebenden SeniorInnen ab 60 Jahren. Bremer Pflegekongress, 6.-8. Mai 2015, Bremen.
  • Vorträge, sonstige (eingeladen)

  • Strube H. Es ist nie zu spät: Essen und Trinken im Alter - Worauf es jetzt besonders ankommt! Die OPTIMAHL- Beratungshilfe. Seniorenbeirat des Landkreises Ammerland, 5. November 2015, Wiefelstede.
  • Strube H. Empfehlungen im Alltag der älteren Menschen umsetzen - Die OPTIMA(H)L-Beratungshilfe (BIPS-Karte). Fachtagung "Im Alter in Form - Gesunde Lebensstile fördern". Deutschlands Initiative für gesunde Ernährung und mehr Bewegung, 11. März 2014, Bremen.
  • Strube H. Ernährung und geistige Leistungsfähigkeit - oder: Kann man Weisheit löffeln? Vortragsreihe "Gesundheit" der Bremer Heimstiftung, 9. April 2014, Bremen.
  • Strube H. Keine Chance dem Knochenbruch. Treff gesunde Nachbarschaft, 5. November 2014, Bremen.
  • Strube H. Senioren essen anders! Hilfen und Tipps in der Altenpflege. "Wohnen - Essen - Bewegen im Alter. Selbstständig Leben im ländlichen Raum", Fachtagung des Institut für angewandte Gesundheitswissenschaften an der Hochschule Coburg, 4. Dezember 2014, Coburg. (Abstract publiziert im Tagungsband des Kongresses herausgegeben von der Hochschule für angewandte Wissenschaften Coburg.)
  • Strube H. Es ist nie zu spät - Essen und Trinken im Alter. SPD 60plus, 6. Juni 2013, Bremen.

Weitere Publikationen finden Sie unter nachfolgendem Link:

Preise, Auszeichnungen und Ehrungen

  • Journalisten-Preis der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE)
    Deutsche Gesellchaft für Ernährung (DGE) (1995)
    Beitragsserie "Frühjahrskur"

Lehre

Lehrauftrag / Seminar „Prävention und Ernährung“; Ergänzungsstudiengang Bevölkerungsmedizin und Gesundheitswesen (Public Health) , Medizinische Hochschule Hannover (Prof. Dr. M.L. Dierks)

Prävention im Alter am Beispiel Ernährung. Zertifikatskurs für Diätassistent(inn)en, „Ernährungsmanagement Geriatrie/VDD“; 29.01. 2015 Bielefeld

Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist Helga Strube.