Einzelansicht

Elternwissen in Ernährungsfragen von Kita-Kindern in Bremen - Modul 2

Beschreibung

Beschreibung
Kindliches Übergewicht stellt in unserer Gesellschaft ein gesundheitliches Problem dar. Ein Faktor, der zur Entwicklung von Übergewicht führen kann, ist eine zu energiereiche Ernährung. Frühkindliche Erfahrungen prägen spätere Verhaltensmuster auch in Bezug auf das Ernährungsverhalten. Die Entwicklung eines gesundheitsförderlichen Essverhaltens sollte somit früh im Leben erfolgen und kann während der gesamten Lebensdauer schützend sein. Eltern haben als erste Sozialisationsinstanz einen großen Einfluss auf diese Entwicklung. Doch auch Kindertageseinrichtungen (KiTas) können einen geeigneten Rahmen für Interventionen im Bereich der Gesundheitsförderung darstellen, da die Mehrheit der deutschen Kinder zwischen drei und sechs Jahren eine KiTa besucht und dort in der Regel über Jahre hinweg viel Zeit verbringt.
Ziele Ziele der Studie sind Erkenntnisse zu folgenden Fragestellungen:
  • Welchen Stellenwert hat das Thema gesunde Ernährung in Bremer KiTas?
  • Welche Maßnahmen zur Verbesserung des kindlichen Ernährungsverhaltens werden in Bremer KiTas bereits durchgeführt?
  • Durch welche bestehenden Maßnahmen werden Eltern besonders gut mit einbezogen?
  • Welche Maßnahmen zur Verbesserung des kindlichen Ernährungsverhaltens werden in Bremer KiTas bereits durchgeführt?

Im zweiten Modul der EWISS-Studie wird eine quantitative Fragebogenerhebung (Online-Survey) von KiTa-Leiter*innen aus etwa 200 KiTas in Bremen durchgeführt. Ziel der Befragung ist es, die Sichtweise von Kita-Leitungen in Bezug auf die Förderung des gesunden Ernährungsverhaltens von Kita-Kindern zu erhalten. Die Ergebnisse werden quantitativ ausgewertet und für den Gesundheitsbericht 2020 der hkk Krankenkasse zusammengefasst.

Förderzeitraum

Beginn:   Januar 2020
Ende:   Dezember 2020

Förderer

  • hkk Krankenkasse

Kontaktperson

Dr. phil. Heide Busse