Wissenschaftliche Mitarbeiter

Manuela Peters

Lebenslauf

Ausbildung
  • Promotion zum Dr.rer.nat. an der Universität Bremen (laufend)
  • Daseinsfürsorge in ländlichen Räumen, Zertifikatsstudium, Hochschule Neubrandenburg (laufend)
  • Management im Gesundheitswesen, Managementakademie
  • M.Sc. Demography, Universität Rostock
  • B.A. Soziologie/ sprachliche Kommunikation und Kommunikationsstörungen, Universiät Rostock
Zusatzqualifikationen:
  • Epidemiologie, Public Health, Versorgungsforschung
  • Evidenzbasierte Medizin
  • Geospatial Health Analysis/ Spatial Epidemiology/ Disease Mapping/ GIS & Health
  • Bayesianische Statistik
  • Medical Writing, Good Clinical Practice (GCP)
  • Betriebliche Gesundheitsförderung
Wissenschaft
  • seit 05/2017 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Leibniz Institut für Präventionsforschung und Epidemiologie
  • 02/2017 bis 05/2017 FMS/ Universität Rostock - Projektmitarbeiterin
  • 10/2012 bis 02/2017 Hanseatic Institut for Regional Development an der Universität Rostock - Wissenschaftliche Mitarbeiterin
  • 12/2013 - 12/2015 Deutsches Zentrum für neurodegenerative Erkrankungen (DZNE) - Wissenschaftliche Assistentin

Forschungsinteressen

  • Medizinische Geographie/ Spatial Epidemiology
  • GIS und OPEN DATA
  • Gesundheit und bebaute/unbebaute Umgebung
  • Gesundes Altern in peripheren und ländlichen Räumen
Arbeitskreise und Netzwerke
  • AK Medizinische Geographie (Deutsche Gesellschaft für Geographie)
  • AG Health Geography (Dgepi)
  • American Association of Geographers. Specialty Group: Health and Medical Geography

Mitgliedschaft in Fachgesellschaften

Projekte

Ausgewählte Veröffentlichungen

  • Zeitschriftenartikel mit peer-review

  • Kebede M, Zeeb H, Peters M, Heise T, Pischke CR. Effectiveness of digital interventions for improving glycemic control in persons with poorly controlled type 2 diabetes: A systematic review, meta-analysis, and meta-regression analysis. Diabetes Technology & Therapeutics. 2018; (Epub 2018 Sep 26).
    http://dx.doi.org/10.1089/dia.2018.0216
  • Vorträge bei wissenschaftlichen Tagungen (eingeladen)

  • Kebede M, Zeeb H, Peters M, Heise T, Pischke CR. Comparative analysis of ANCOVA, change scores and final values meta-analyses. 10th Biennial Joanna Briggs Institute Colloquium, 2-4 May 2018, Antwerp, Belgium.
  • Müllmann S, Buck C, Peters M, Voelcker-Rehage C, Lippke S, Meyer J, Zeeb H, Pischke CR. PROMOTE I - Tailoring physical activity interventions to promote healthy ageing. Workshop "Equity-Specific Analyses of Intervention Effects" of the AEQUIPA-EQUAL Research Associations, 9 November 2018, Bremen.
  • Vorträge bei wissenschaftlichen Tagungen

  • Müllmann S, Buck C, Peters M, Bragina I, Voelcker-Rehage C, Ratz T, Lippke S, von Holdt K, Meyer J, Zeeb H, Pischke CR. Wirksamkeit web-basierter Interventionen zur Förderung von körperlicher Aktivität bei älteren Erwachsenen: Ergebnisse der PROMOTE-Studie. 13. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Epidemiologie (DGEpi), 26.-28. September 2018, Bremen.
  • Peters M. Prevention research - A spatial view. Workshop "Spatial Demography - Concepts, Spatial Statistics, GIS and Cartographic Techniques," 16 February 2018, Rostock.
  • Peters M, Buck C. Der Einfluss der objektiven und subjektiv wahrgenommenen physischen Umgebung auf die körperliche Aktivität bei Personen über 65. Gemeinsamer Workshop der AG Health Geography und der AG Epidemiologie des Alterns der Deutschen Gesellschaft für Epidemiologie (DGEpi), 26.-27. Juli 2018, München.
  • Peters M, Buck C, Pischke CR, Zeeb H. Räumlicher Einfluss auf die Teilnahme Älterer an Präventionsangeboten - Analyse der Response und Nutzungsstreue am Beispiel eines 12-wöchigen Bewegungsangebots für über 65jährige. Jahrestagung AG Medizinische Geographie und AG Räumliche Statistik in der Deutschen Gesellschaft der Deutschen Region der Internationalen Biometrischen Gesellschaft, 27.-29. September 2018, Remagen.
  • Ratz T, Lippke S, Bragina I, Müllmann S, Peters M, Pischke CR, von Holdt K, Meyer J, Voelcker-Rehage C. Effekt web-basierter Interventionen zur Förderung körperlicher Aktivität auf multiple Gesundheitsverhaltensänderung und sozialkognitive Prädiktoren. 13. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Epidemiologie (DGEpi), 26.-28. September 2018, Bremen.
  • Poster bei wissenschaftlichen Tagungen

  • Kebede M, Zeeb H, Peters M, Heise T, Pischke CR. Effectiveness of digital interventions for improving glycemic control in persons with poorly controlled type 2 diabetes - A systematic review and meta-regression analysis. 78th American Diabetes Association Conference, 22-28 June 2018, Orlando, USA.

Weitere Publikationen finden Sie unter nachfolgendem Link:

Lehre

Sommersemester 2018: Einführung in die Gesundheitswissenschaften, Hochschule Bremen, B.A. Gesundheitsmanagement (2. Semester)

Sommersemester 2018: Epidemiologie I (VA Demografie), Universität Bremen, Fachbereich 11: Human- und Gesundheitswissenschaften, B.A.

Seit Wintersemester 2017
Tutorium: Public Health, Apollon Hochschule der Gesundheitswirtschaft, Bremen. Fachbereich 3: Prävention und Gesundheitsförderung, BA Pflegemanagement, BA Präventions- und Gesundheitsmanagement

Tutorium: Präsentation und Moderation, Apollon Hochschule der Gesundheitswirtschaft, Bremen. Fachbereich 1: Gesundheitswirtschaft, BA Pflegemanagement, BA Angewandte Psychologie

Seit Sommer 2018:
Seminar: Wissenschaftliches Arbeiten Apollon Hochschule der Gesundheitswirtschaft, Bremen. Fachbereich 1: Gesundheitswirtschaft

Seminar: Fit für‘s Studium: Stress-, Zeit- und Selbstmanagement , Apollon Hochschule der Gesundheitswirtschaft, Bremen. Fachbereich 1: Gesundheitswirtschaft,

Betreuung/Prüfung: Settingorientierte Prävention und Gesundheitsförderung, Apollon Hochschule der Gesundheitswirtschaft, Bremen.
Fachbereich 3: Prävention und Gesundheitsförderung, BA Pflegemanagement, BA Präventions- und Gesundheitsmanagement

Betreuung/Prüfung: Public Health, Apollon Hochschule der Gesundheitswirtschaft, Bremen. Fachbereich 3: Prävention und Gesundheitsförderung, BA Pflegemanagement, BA Präventions- und Gesundheitsmanagement

Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist Manuela Peters.