Wissenschaftliche Mitarbeiter

Prof. Dr. rer. nat. Iris Pigeot

Lebenslauf

Prof. Dr. rer. nat. Iris Pigeot ist seit März 2004 Direktorin des heutigen Leibniz-Instituts für Präventionsforschung und Epidemiologie - BIPS und leitet seit 2001 die Abteilung Biometrie und EDV des BIPS.

Sie schloss an der Universität Dortmund 1985 ihr Studium der Statistik mit Nebenfach Soziologie ab, arbeitete dort als wissenschaftliche Angestellte, promovierte 1989 zum Dr. rer. nat. mit dem Thema „Schätzer des gemeinsamen Odds Ratios in geschichteten Kontingenztafeln“ und erlangte 1993 die Lehrbefugnis für das Fachgebiet „Statistik“ mit der Habilitationsschrift „Multiple Tests in der Ausreißererkennung“.

Nach verschiedenen Forschungs- und Lehraufenthalten an der ETH Zürich (Schweiz) und an den Universitäten Aalborg (Dänemark) und Bern (Schweiz), einer C2-Hochschuldozentur an der Universität Dortmund und einer C3-Professur für Statistik an der LMU München nahm sie im September 2001 den Ruf auf eine C4-Professur für „Statistik mit dem Schwerpunkt Biometrie und Methoden der Epidemiologie“ an der Universität Bremen an.

Ihre Forschungsschwerpunkte liegen im Bereich der graphischen Modelle, genetischen Epidemiologie und in jüngerer Zeit im Bereich der Nutzung von Sekundärdaten in der Arzneimittelsicherheitsforschung sowie der primären Prävention und ihrer Evaluation, insbesondere der kindlichen Adipositas.

Für ihre Lehre wurde Prof. Pigeot mehrfach ausgezeichnet: mit der „Universitätsmedaille 1994 für ausgezeichnete Lehre“ der Universität Dortmund, dem „Preis für herausragende Leistungen in der Lehre 1996“ der Münchener Universitätsgesellschaft und dem „Berninghausen-Preis 2008 für ausgezeichnete Lehre und ihre Innovation“ der Gesellschaft der Freunde der Universität Bremen und der Jacobs University Bremen (unifreunde). 2019 wurde sie zudem durch die Universität Bremen für die herausragende Betreuung ihrer Promovierenden sowie ihr besonderes Engagement in der Nachwuchsförderung mit dem Preis für herausragende Promotionsbetreuung ausgezeichnet. 2010 verlieh ihr die Deutsche Region der Internationalen Biometrischen Gesellschaft (IBS-DR) die Susanne-Dahms-Medaille für besondere Verdienste in der Biometrie.

Prof. Pigeot ist u.a. Mitglied im Aufsichtsrat des Leibniz-Instituts DSMZ-Deutsche Sammlung von Mikroorganismen und Zellkulturen, Mitglied im wissenschaftlichen Beirat des ZB MED – Informationszentrums Lebenswissenschaften, Mitglied im Herausgeberbeirat des Bundesgesundheitsblattes, Mitglied im wissenschaftlichen Beraterkreis der Forschungsdatenzentren der Statistischen Ämter des Bundes und der Länder und Herausgeberin der Book Series on Epidemiology and Public Health bei Springer.

Forschungsinteressen

  • Biometrische Methoden
  • Graphische Modelle
  • Genetische Epidemiologie
  • Nutzung von Sekundärdaten in der Arzneimittelsicherheitsforschung
  • Primäre Prävention und ihre Evaluation (insbesondere der kindlichen Adipositas)

Mitgliedschaft in Fachgesellschaften

Projekte

Ausgewählte Veröffentlichungen

  • Zeitschriftenartikel mit peer-review

  • Ahrens W, Greiser KH, Linseisen J, Pischon T, Pigeot I. Erforschung von Erkrankungen in der NAKO Gesundheitsstudie. Die wichtigsten gesundheitlichen Endpunkte und ihre Erfassung. Bundesgesundheitsblatt, Gesundheitsforschung, Gesundheitsschutz. 2020;63(4):376-384.
    https://doi.org/10.1007/s00103-020-03111-0
  • Bogl L-H, Mehlig K, Ahrens W, Gwozdz W, De Henauw S, Molnár D, Moreno LA, Pigeot I, Russo P, Solea A, Veidebaum T, Kaprio J, Lissner L, Hebestreit A, on behalf of the IDEFICS and I.Family consortia. Like me, like you – relative importance of peers and siblings on children’s fast food consumption and screen time but not sports club participation depends on age. International Journal of Behavioral Nutrition and Physical Activity. 2020;17:50.
    https://doi.org/10.1186/s12966-020-00953-4
  • Dijkstra L, Garling M, Foraita R, Pigeot I. Adverse drug reaction or innocent bystander? A systematic comparison of statistical discovery methods for spontaneous reporting systems. Pharmacoepidemiology and Drug Safety. 2020;29(4):396-403.
    https://doi.org/10.1002/pds.4970
  • Intemann T, Mehlig K, De Henauw S, Siani A, Constantinou T, Moreno LA, Molnár D, Veidebaum T, Pigeot I, on behalf of the I.Family consortium. SIMEX for correction of dietary exposure effects with Box-Cox transformed data. Biometrical Journal. 2020;62(1):221-237.
    https://doi.org/10.1002/bimj.201900066
  • NCD Risk Factor Collaboration (NCD-RisC), unter Mitarbeit von Pigeot I, Ahrens W. National trends in total cholesterol obscure heterogeneous changes in HDL and non-HDL cholesterol and total-to-HDL cholesterol ratio: A pooled analysis of 458 population-based studies in Asian and Western countries. International Journal of Epidemiology. 2020;49(1):173-192.
    https://doi.org/10.1093/ije/dyz099
  • Rauch G, Hafermann L, Mansmann U, Pigeot I. A comprehensive survey among statistical members of medical ethics committees in Germany on their personal impression of completeness and correctness of biostatistical aspects of submitted study protocols. BMJ Open. 2020;10:e032864.
    https://doi.org/10.1136/bmjopen-2019-032864
  • Schipf S, Schöne G, Schmidt B, Günther K, Stübs G, Greiser KH, Bamberg F, Meinke-Franze C, Becher H, Berger K, Brenner H, Castell S, Damms-Machado A, Fischer B, Franzke C-W, Fricke J, Gastell S, Günther M, Hoffmann W, Holleczek B, Jaeschke L, Jagodzinski A, Jöckel K-H, Kaaks R, Kauczor H-U, Kemmling Y, Kluttig A, Krist L, Kurth B-M, Kuß O, Legath N, Leitzmann M, Lieb W, Linseisen J, Löffler M, Michels K, Mikolajczyk R, Pigeot I, Mueller U, Peters A, Rach S, Schikowski T, Schulze MB, Stallmann C, Stang A, Swart E, Waniek S, Wirkner K, Völzke H, Pischon T, Ahrens W. Die Basiserhebung der NAKO Gesundheitsstudie: Teilnahme an den Untersuchungsmodulen, Qualitätssicherung und Nutzung von Sekundärdaten. Bundesgesundheitsblatt, Gesundheitsforschung, Gesundheitsschutz. 2020;63(3):254-266.
    https://doi.org/10.1007/s00103-020-03093-z
  • Wolters M, Dejanovic GM, Asllanaj E, Günther K, Pohlabeln H, Bramer W, Ahrens J, Nagrani R, Pigeot I, Franco OH, Ahrens W, Muka T, Glisic M. Effects of phytoestrogen supplementation on intermediate cardiovascular disease risk factors among postmenopausal women: A meta-analysis of randomized controlled trials. Menopause. 2020; (im Druck).
  • Zeeb H, Pigeot I, Schüz B. Digital Public Health - ein Überblick. Bundesgesundheitsblatt, Gesundheitsforschung, Gesundheitsschutz. 2020;63(2):137-144.
    https://doi.org/10.1007/s00103-019-03078-7
  • Buchner B, Hase F, Borchers D, Pigeot I. Aufgaben, Regularien und Arbeitsweise von Ethikkommissionen. Bundesgesundheitsblatt, Gesundheitsforschung, Gesundheitsschutz. 2019;62(6):690-696.
    https://doi.org/10.1007/s00103-019-02945-7
  • Buck C, Eiben G, Lauria F, Konstabel K, Page A, Ahrens W, Pigeot I, on behalf of the IDEFICS and I.Family consortia. Urban moveability and physical activity in children: Longitudinal results from the IDEFICS and I.Family cohort. International Journal of Behavioral Nutrition and Physical Activity. 2019;16:128.
    https://doi.org/10.1186/s12966-019-0886-2
  • Buck C, Loyen A, Foraita R, Van Cauwenberg J, De Craemer M, MacDonncha C, Oppert J-M, Brug J, Lien N, Cardon G, Pigeot I, Chastin S, on behalf of the DEDIPAC consortium. Factors influencing sedentary behaviour: A system based analysis using Bayesian networks within DEDIPAC. PLOS ONE. 2019;14(1):e0211546.
    https://doi.org/10.1371/journal.pone.0211546
  • Intemann T, Pigeot I, De Henauw S, Eiben G, Lissner L, Krogh V, Deren K, Molnár D, Moreno LA, Russo P, Siani A, Sirangelo I, Tornaritis M, Veidebaum T, Pala V, on behalf of the I.Family consortium. Urinary sucrose and fructose to validate self-reported sugar intake in children and adolescents: Results from the I.Family study. European Journal of Nutrition. 2019;58(3):1247-1258.
    https://doi.org/10.1007/s00394-018-1649-6
  • Pigeot I, Foraita R, Frömke C, Haller B, Hoffmann VS, Zapf A. Ethische Bewertung von Studien am Menschen außerhalb des regulatorischen Rahmens: Nicht bindend, aber von großer Wichtigkeit. Bundesgesundheitsblatt, Gesundheitsforschung, Gesundheitsschutz. 2019;62(6):722-728. (Erratum: Pigeot I, Foraita R, Frömke C, Haller B, Hoffmann VS, Zapf, A. Bundesgesundheitsblatt, Gesundheitsforschung, Gesundheitsschutz. 2019;62(10):1276-1277. http://dx.doi.org/10.1007/s00103-019-03014-9).
    https://doi.org/10.1007/s00103-019-02947-5
  • Wirsik N, Otto-Sobotka F, Pigeot I. Modeling physical activity data using L0-penalized expectile regression. Biometrical Journal. 2019;61(6):1371-1384.
    https://doi.org/10.1002/bimj.201800007
  • Bücher

  • Bammann K, Lissner L, Pigeot I, Ahrens W, Herausgeber. Instruments for health surveys in children and adolescents. Cham: Springer International Publishing; 2019.
  • Fahrmeir L, Heumann C, Künstler R, Pigeot I, Tutz G. Statistik: Der Weg zur Datenanalyse. 8. Auflage. Heidelberg: Springer; 2016.
  • Ahrens W, Pigeot I, Herausgeber. Handbook of epidemiology. 2nd edition. New York: Springer; 2014.
  • Kreienbrock L, Pigeot I, Ahrens W. Epidemiologische Methoden. 5. Auflage. Berlin: Springer; 2012.
    https://doi.org/10.1007/978-3-8274-2334-4.
  • Moreno LA, Pigeot I, Ahrens W, Herausgeber. Epidemiology of obesity in children and adolescents - Prevalence and etiology. New York: Springer; 2011.
  • Caputo A, Fahrmeir L, Künstler R, Lang S, Pigeot I, Tutz G. Arbeitsbuch Statistik. 5. verbesserte Auflage. Berlin, Heidelberg: Springer; 2008.
  • Hauschke D, Steinijans V, Pigeot I. Bioequivalence studies in drug development - Methods and applications. Chichester: John Wiley & Sons; 2007.
  • Buchbeiträge

  • Ahrens W, Pigeot I, Bammann K. The IDEFICS/I.Family studies: Design and methods of a large European child cohort. In: Bammann K, Lissner L, Pigeot I, Ahrens W, Herausgeber. Instruments for health surveys in children and adolescents. Cham: Springer International Publishing. 2019. S. 1-24.
  • Ahrens W, Kreienbrock L, Pigeot I. Epidemiologische Methoden in den Gesundheitswissenschaften. In: Haring R, Herausgeber. Gesundheitswissenschaften. Berlin: Springer. 2019. 103-117.
    https://doi.org/10.1007/978-3-662-54179-1_10-1
  • Ahrens W, Lauria F, Formisano A, Moreno LA, Pigeot I. Pre- and postnatal factors obtained from health records. In: Bammann K, Lissner L, Pigeot I, Ahrens W, Herausgeber. Instruments for health surveys in children and adolescents. Cham: Springer International Publishing. 2019. S. 175-188.
  • Reineke A, Pigeot I, Ahrens W, Rach S. MODYS - A modular control and documentation system for epidemiological studies. In: Bammann K, Lissner L, Pigeot I, Ahrens W, Herausgeber. Instruments for health surveys in children and adolescents. Cham: Springer International Publishing. 2019. S. 25-45.
  • Vorträge bei wissenschaftlichen Tagungen (eingeladen)

  • Pigeot I. Data Sharing: Best Practice oder Mission Impossible? Kolloquienreihe des Institut für Medizinische Biometrie, Epidemiologie und Informatik (IMBEI), 16. Januar 2020, Mainz.
  • Pigeot I. Data Sharing: Best Practice oder Mission Impossible? 23. Konferenz der SAS Anwender in Forschung und Entwicklung (KSFE 2019), 7.-8. März 2019, Berlin.
  • Pigeot I. The German Pharmacoepidemiological Research Database: Can it provide RWE? 73. Workshop der AG Pharmazeutische Forschung der Deutschen Region der Internationalen Biometrischen Gesellschaft, 29. November 2019, Ludwigshafen.
  • Pigeot I. Arzneimittelanwendungsforschung: Data Linkage und Data Sharing bei der Nutzung von Routinedaten der gesetzlichen Krankenversicherungen. 26. Jahrestagung der Gesellschaft für Arzneimittelanwendungsforschung und Arzneimittelepidemiologie (GAA), 21.-22. November 2019, Bonn.
  • Pigeot I, Pohlabeln H, on behalf of the IDEFICS consortium. Pregnancy-induced hypertension and other early life influences in the development of ADHD: Results from the IDEFICS study. 7th World Congress on ADHD, 25-28 April 2019, Lisbon, Portugal.
  • Vorträge, sonstige (eingeladen)

  • Pigeot I. Zu Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker... Treffen des DGB Arbeitskreises Senioren Verden, 25. Februar 2019, Verden.
  • Leserbriefe

  • NCD Risk Factor Collaboration (NCD-RisC), unter Mitarbeit von Ahrens W, Pigeot I, Pohlabeln H. Rising rural body-mass index is the main driver of the global obesity epidemic in adults. Nature. 2019;569(7755):260-264.
    https://doi.org/10.1038/s41586-019-1171-x

Weitere Publikationen finden Sie unter nachfolgendem Link:

Preise, Auszeichnungen und Ehrungen

  • Preis für herausragende Promotionsbetreuung
    Universität Bremen (2019)
  • 1st Prize in Oral Communication modality in the area of Metabolism (W. Ahrens, C. Börnh., I. Pigeot)
    European Childhood Obesity Group (ECOG) (2018)
    Vortrag "Trajectories of overweight and metabolic syndrome in the IDEFICS/I.Family cohort"
  • Nominiert für den L’Oréal-UNESCO Awards For Women in Science
    Leibniz-Gemeinschaft (2015)
    Outstanding contribution to the general advancement of science
  • Nominiert für AcademiaNet
    Leibniz-Gemeinschaft (2015)
  • Susanne-Dahms-Medaille
    Deutsche Region der Internationalen Biometrischen Gesellschaft (IBS-DR) (2010)
    für außergewöhnliches Engagement um die Belange der Biometrie
  • Berninghausen-Preis für ausgezeichnete Lehre
    Freunde der Universität Bremen

Lehre

Im Bachelor-/ Masterstudiengang Mathematik der Universität Bremen

  • Statistik 1 (Schätz- und Testtheorie)
  • Statistik 2 (Spezialvorlesungen zu nichtparametrischen Methoden, multiplen Testverfahren, multivariaten statistischen Methoden oder graphischen Modellen)

Im Masterstudiengang Medical Biometry/Biostatistics der Universität Bremen
  • Vorlesungen zur Statistischen Modellierung (u.a. Regressionsanalyse)

Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist Iris Pigeot.