Fachgruppe Translationale Krebsepidemiologie

Jedes Jahr erkranken in Deutschland mehr als 480.000 Menschen an Krebs und mehr als 230.000 Menschen sterben daran. Man geht davon aus, dass mindestens ein Drittel der Krebserkrankungen auf einen ungesunden Lebensstil zurückzuführen sind und damit vermeidbar wären, doch wird das Potenzial der Primärprävention derzeit nicht ausgeschöpft. Bei einigen Krebserkrankungen (z. B. Darm-, Brust-, Gebärmutterhalskrebs) bieten Maßnahmen zur Früherkennung (Sekundärprävention) die Chance, die Erkrankung in einem heilbaren (Vor-)Stadium zu erkennen, doch besteht auch dahingehend noch Verbesserungsbedarf, insbesondere was die wirksame Umsetzung der Maßnahmen in der Bevölkerung betrifft.

Um das Potenzial der Primär- und Sekundärprävention von Krebs weiter auszuschöpfen, beschäftigt sich die Fachgruppe mit der (Weiter-)Entwicklung und Bewertung von Strategien zur Senkung der Krebsinzidenz und -mortalität. Unter Nutzung der pharmakoepidemiologische Forschungsdatenbank GePaRD untersuchen wir beispielsweise die Inanspruchnahme und Wirksamkeit des Mammographie-Screenings zur Früherkennung von Brustkrebs und des Koloskopie-Screenings zur Früherkennung von Darmkrebs in Deutschland. Für die Untersuchung der Wirksamkeit nutzen wir den Ansatz „target trial emulation“ (TTE) in Kooperation mit der Abteilung Biometrie und EDV (GeTTCausal). Im Rahmen der Nationalen Dekade gegen Krebs koordinieren wir ein abteilungsübergreifendes Vorhaben, bei dem es darum geht, den Standort Bremen als Modellregion für angewandte Krebspräventionsforschung zu etablieren. Darüber hinaus bearbeiten wir Fragestellungen zur Anwendung von Krebstherapeutika im realen Versorgungsgeschehen in Deutschland sowie zum Potenzial der kombinierten Nutzung von Krebsregister- und Versichertendaten.

Unter „Aktuelle Projekte“ sind beispielhaft einige Projekte der Fachgruppe beschrieben.

Ausgewählte Veröffentlichungen

Mitarbeiter:innen

Heinig, Miriam, Dr. rer. nat.
Tel.: +49 (0)421 218-56881
Fax: +49 (0)421 218-56941
heinig(at)leibniz-bips.de

Hornschuch, Michel
Tel.: +49 (0)421 218-56815
Fax: +49 (0)421 218-56821
hornschuch(at)leibniz-bips.de

Kanbach, Josephine
Tel.: +49 (0)421 218-56785
Fax: +49 (0)421 218-56821
kanbach(at)leibniz-bips.de

Langner, Ingo, Dr. rer. nat.
Tel.: +49 (0)421 218-56867
Fax: +49 (0)421 218-56941
langner(at)leibniz-bips.de

Rischke, Nikolaj
Tel.: +49 (0)421 218-56885
Fax: +49 (0)421 218-56941
rischke(at)leibniz-bips.de

Schwarz, Sarina, Dr. rer. nat.
Tel.: +49 (0)421 218-56884
Fax: +49 (0)421 218-56941
sschwarz(at)leibniz-bips.de

Sarina Schwarz
Leitung

Kontakt:
Dr. rer. nat.
Sarina Schwarz
Tel: +49 (0)421 218-56884
Fax: +49 (0)421 218-56821

Email:
sschwarz(at)leibniz-bips.de