Angewandte Interventionsforschung

Fachgruppe Angewandte Interventionsforschung

Die interdisziplinäre Fachgruppe beschäftigt sich mit der Entwicklung, Durchführung und Evaluation der Auswirkungen von zielgruppen- und setting-orientierten Interventionen zur Gesundheitsförderung. Derzeit stehen die Bereiche Bewegung, Ernährung sowie Substanzkonsum im Fokus, mit dem Ziel, innovative evidenzbasierte Präventionsprogramme zu entwickeln. Im Transferbereich hat die Fachgruppe eine langjährige Tradition in der Beratung verschiedener Institutionen bundesweit in Fragen der Ernährung und Hygiene.

In Bezug auf die Förderung von Kindergesundheit werden derzeit mehrere Studien durchgeführt. Hierzu gehört die ‚JOKITA’-Studie, in welcher die Auswirkungen eines Gesundheitsförderungsprogramms für 3-6-Jährige in einer kontrollierten Studie mit 68 Kindertagesstätten untersucht werden. Im Rahmen dieser Studie erfolgt eine weitere Studie zur Kalibrierung von Akzelerometerdaten anhand des Energieverbrauchs bei Kindern (‚ACCIPS’). In einer dritten Studie entwickelt die Fachgruppe ein Dokumentations- und Evaluationssystem für Interventionen zur Verhältnis- und Verhaltensprävention von kindlichem Übergewicht (‚DEVASYS‘). Um den Transfer von existierenden Qualitätsstandards und Empfehlungen in Bezug auf Kinderernährung zu fördern, schult die Fachgruppe Multiplikatoren und Multiplikatorinnen aus dem Setting Kita in Seminaren und Fachtagungen.

In Bezug auf Studierendengesundheit ist der Fokus der Forschung auf der Evaluation und Dissemination von webbasierten ‚soziale Normen’-Interventionen zur Prävention und Reduktion von Substanzkonsum im Hochschulsetting (‚INSIST’, ‚DIOS’). In einer aktuellen Studie (‚DIOS’) werden Strategien zur Kapazitätsentwicklung an ausgewählten Hochschulen entwickelt, um die Implementierung und Aufrechterhaltung solcher Interventionen zu unterstützen.

In Bezug auf die Förderung gesunden Alterns werden derzeit zwei Studien durchgeführt, in denen die Rolle von e- oder m-health Interventionen in Bezug auf die Förderung von körperlicher Aktivität bei Älteren untersucht wird. Die erste Studie ist eine Pilotstudie, in welcher die Auswirkungen von zwei webbasierten Interventionen zur Bewegungsförderung mit einer Wartelistenkontrollgruppe von 65-75-Jährigen in einem gemeindebasierten Trial verglichen werden (‚AEQUIPA/PROMOTE’). In einer zweiten Studie werden Einstellungen bezüglich und Nutzung von kommerziell erhältlichen Anwendungen (Apps) zur Bewegungsförderung bei Erwachsenen (50 Jahre und älter) untersucht (‚BEWAPP’).

International ist die Fachgruppe im Rahmen eines europäischen Forschungsverbunds, der sich mit der Bestandsaufnahme von Mehrebeneninterventionen und politischen Maßnahmen zur Förderung von Bewegung und einer gesunden Ernährung sowie der Reduktion von körperlicher Inaktivität in Europa beschäftigt, aktiv in mehrere Arbeitspakete involviert (‚DEDIPAC’).

Ausgewählte Veröffentlichungen

    Zeitschriftenartikel mit peer-review

  • Helmer S, Müllmann S, Zeeb H, Pischke CR. Development and evaluation of the efficacy of a web-based 'social norms'-intervention for the prevention and reduction of substance use in a cluster-controlled trial conducted at eight German universities. BMC Public Health. 2016;16:252.
    http://dx.doi.org/10.1186/s12889-016-2898-z
  • Müllmann S, Forberger S, Möllers T, Zeeb H, Pischke CR. Effectiveness of eHealth interventions for the promotion of physical activity in older adults: A systematic review protocol. Systematic Reviews. 2016;5:47.
    http://dx.doi.org/10.1186/s13643-016-0223-7
  • Dempsey R, McAlaney J, Helmer S, Pischke CR, Akvardar Y, Bewick BM, Fawkner HJ, Guillén-Grima F, Stock C, Vriesacker B, Van Hal G, Salonna F, Kalina O, Orosova O, Mikolajczyk R. Normative perceptions of cannabis use amongst European university students: Associations between perceived peer use and peer attitudes with personal use and attitudes. Journal of Studies on Alcohol and Drugs. 2016;77(5):740-748.
    http://dx.doi.org/10.15288/jsad.2016.77.740
  • Pischke CR, Helmer S, McAlaney J, Bewick BM, Vriesacker B, Van Hal G, Mikolajczyk R, Akvardar Y, Guillén-Grima F, Salonna F, Orosova O, Dohrmann S, Dempsey R, Zeeb H. Normative misperceptions of tobacco use among university students in seven European countries: Baseline findings of the 'Social Norms Intervention for the prevention of Polydrug usE' study. Addictive Behaviors. 2015;51:158-164.
    http://dx.doi.org/10.1016/j.addbeh.2015.07.012

Aktuelle Projekte

Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen

Atens-Kahlenberg, Wiebke von
Tel.: +49 (0)421 218-56910
Fax: +49 (0)421 218-56941
atens(at)leibniz-bips.de

Brandes, Mirko, PD Dr. rer. medic
Tel.: +49 (0)421 218-56905
Fax: +49 (0)421 218-56941
brandes(at)leibniz-bips.de

Bücking, Brigitte
Tel.: +49 (0)421 218-56909
Fax: +49 (0)421 218-56941
buecking(at)leibniz-bips.de

Dreger, Steffen
Tel.: +49 (0)421 218-56982
Fax: +49 (0)421 218-56941
dreger(at)leibniz-bips.de

Eichholz, Svea
Tel.: +49 (0)421 218-56943
eichholz(at)leibniz-bips.de

Kebede, Mihiretu
Tel.: +49 (0)421 218-56916
Fax: +49 (0)421 218-56941
kebede(at)leibniz-bips.de

Müllmann, Saskia
Tel.: +49 (0)421 218-56914
Fax: +49 (0)421 218-56941
muellmann(at)leibniz-bips.de

Peters, Manuela
Tel.: +49 (0)421 218-56924
Fax: +49 (0)421 218-56941
mpeters(at)leibniz-bips.de

Pischke, Claudia, PD Dr. phil.
Tel.: +49 (0)421 218-56912
Fax: +49 (0)421 218-56941
pischke(at)leibniz-bips.de

Sill, Janna
sill(at)leibniz-bips.de

Strube, Helga
Tel.: +49 (0)421 218-56908
Fax: +49 (0)421 218-56941
strube(at)leibniz-bips.de

Wichmann, Frauke
Tel.: +49 (0)421 218-56906
Fax: +49 (0)421 218-5641
wichmann(at)leibniz-bips.de